Immobilienfonds

Immobilienfonds weiterhin äußerst beliebt

Kaum eine Anlageklasse erfreut sich seit vielen Jahren einer solchen Beliebtheit wie die Immobilie. Laut jüngster Studie (20.01.2020) der angesehen Ratingagentur SCOPE Analysis, waren Immobilien zum wiederholten Mal die emissions- und umsatzstärkste Assetklasse im Bereich der geschlossenen Immobilienfonds/ Publikums AIF. Fast 63% (15 von 24) der in 2019 emittierten AIF fielen in den Bereich in- und ausländischer Immobilieninvestments.

Immobilienfonds und die COVID-19-Pandemie

Die aktuelle COVID-19 Pandemie sorgt global für Verunsicherung und sogar Angst vor einer nachhaltigen Rezession des Welthandels, sodass viele Experten davon ausgehen, dass diese Krise vorübergehend die Immobilienpreise weltweit drücken wird – vorübergehend!

Bei Neubauaktivitäten werden kurzfristig rückläufige Zahlen erwartet, auch weil auf den Baustellen ausländische Fachkräfte fehlten und Lieferketten für Baumaterial stockten, so die Deutsche Bank. Temporär müssen wir angesichts der hohen Unsicherheit mit fallenden Preisen rechnen. Dies trifft primär für die sieben deutschen TOP-Standorte, Hamburg, München, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Stuttgart und Köln zu. Mittelfristig dürften in- und ausländische Investoren aber wieder vermehrt die Sicherheit in Immobilen-Sachwerte, dem sog. Beton-Gold suchen.

Schon vor Monaten hat die EZB ihre Politik des billigen Geldes zementiert und eine kurzfristige Zinswende ausgeschlossen. Auf Grund der aktuellen Corona-Krise und dem damit verbundenen wirtschaftlichen Kollaps etlicher europäischer Volkswirtschaften, können und werden die europäischen Währungshüter die Leitzinsen eher auf ein negatives Niveau herunterfahren, als die Zinsen auch nur moderat zu erhöhen.

Die beinahe eine Dekade währende Niedrigzinsphase wird also auf unbestimmte Zeit fortbestehen, mindestens jedoch bis 2022/2023. Und genau dieses „Nicht-Ereignis“ der abgesagten Zinswende wird in den kommenden Jahren den Immobilien-Investmentmarkt am meisten beeinflussen. Angesichts der eingebrochenen Anleihe- und Aktienmärkte dürften Investoren mit dem Fokus auf laufende Erträge ihre Investitionsquote auf den Finanzmärkten zugunsten von stabileren Anlageklassen reduzieren. Folglich gehen wir davon aus, dass zukünftig mehr Kapital für die als solide geltenden deutschen Wohnimmobilien zur Verfügung steht.

Immobilienfonds: Inflationsgeschützt und konjunkturunabhängig

Privatanleger, die in diesem Bereich Investitionsbedarf haben, sind mit Fondsanteilen häufig besser beraten, als mit dem Kauf einer eigenen Immobilie. Zum einen ist der Kapitalaufwand hinsichtlich Kaufpreis und Instandhaltungskosten geringer, zum anderen ermöglichen Immobilienfonds eine Streuung der Investition auf unterschiedliche Objekte und schaffen somit eine attraktive Mischung an Standorten, Nutzungsarten, Mieterstrukturen und Mietvertragslaufzeiten.

  • Objektstreuung mit geringem Kapitalaufwand möglich
  • Ansehnliche Renditen von durchschnittlich 6% p.a.
  • Inflationsgeschützt und konjunkturunabhängig

Von allen Sachwertbeteiligungen sind Immobilienfonds und Immobilien-Publikum-AIF mit Abstand die größte Anlageklasse.

Fazit

Dank der signifikanten Vorteile durch die neue AIFM-Regulierung hinsichtlich Transparenz, Plausibilitätsprüfung und laufender Kontrollen während der Beteiligungsdauer, bieten Sachwertbeteiligungen in deutsche und/ oder ausländische Immobilien ein hervorragende Risiko-/ Chancenverhältnis und sind darüber hinaus zum größten Teil steuerbegünstigt und inflationsgeschützt.

Erfahren Sie mehr zu unseren Angeboten im Bereich Immobilienfonds

Diese Informationen dienen Werbezwecken. Maßgeblich für die Angebote ist ausschließlich der Verkaufsprospekt der hier dargestellten Vermögensanlagen, der auch Hinweise zu den Risiken enthält. Der Inhalt dieser Internetpräsenz wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen kann keine Gewähr übernommen werden. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für die Zukunft.

Datenberechnung:
Bei der Berechnung einiger spezifischer Kennzahlen wie Eigenkapitalanteil und Substanzquote haben wir versucht, die Investments annähernd gleich zu betrachten. Die Substanzquote und den Eigenkapitalanteil haben wir generell ohne AGIO berechnet. Auch haben wir die Liquiditätsreserve nicht mit eingerechnet, sondern nur den reinen Substanzwert der Investition (bei einer Liquiditätsreserve von über 2 % haben wir das gekennzeichnet). Daher können diese Werte von den Prospektangaben abweichen. Wir übernehmen keine Gewähr über die Richtigkeit und bitten Sie, uns über eventuelle Fehler zu informieren.

1) Die dargestellten Werte sind ein Prognosewert (vor Steuern) laut Emissionsprospekt. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

2) Die Schmidtner GmbH bietet Ihnen die Möglichkeit, bei den meisten Publikums-AIF/Beteiligungen das Agio komplett zu erstatten. Bei einigen wenigen Produkten ist die Zustimmung des Emissionshauses Voraussetzung. Für genaue Konditionen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch (040 - 325 07 14 - 0) oder per E-Mail.

3) Bei diesen Produkten ist eine Streichung des AGIOs nicht möglich.

4) Rendite nach IRR (Interne-Zinsfuß-Methode)

© 2020 Schmidtner GmbH