HMW MIG Fonds 14 - Private Equity

HMW MIG Fonds 14: Hybrid-Fonds, der das Beste aus zwei Welten vereint - die Einmalanlage und strategischen Vermögensaufbau

HMW MIG Fonds 14
JETZT Infos bestellen
Produktklasse Alternativer Investmentfonds
Emissionshaus HMW Emissionshaus AG
Emissionstyp Private Equity, AIF
Kategorie Unternehmensbeteiligung
Laufzeit 13 Jahre
Mindestbeteiligung 20.000 EUR
Eigenkapitalanteil 100%
Substanzquote 84,85%
Besteuerung Gewerbebetrieb
Auszahlungen1) Angaben nicht möglich
Gesamtmittelrückfluss1) Angaben nicht möglich
Agio 4,5% Hinweis

Prospekt
(Stand: Juli 2016)
wAI
(Stand: November 2018)
Beitritt
(Stand: Juli 2016)

Alle Downloads / PDFs
 
Agiofrei zeichnen

Agio sparen?
Zum Thema agiofreie Zeichnung beachten Sie bitte den Hinweis

Online-Zeichnung

Online zeichnen?
Bei diesem Fonds ist bald eine direkte Online-Zeichnung möglich

Unserer Service

Unser Service für Sie
Wir sind über die gesamte Fondslaufzeit stets an Ihrer Seite

Kurzportrait: HMW MIG Fonds 14 - Private Equity

Die wirtschaftliche Bedeutung von Venture-Capital-Investitionen ist groß. Junge, technologieorientierte Unternehmen erhalten durch Kapitalbeteiligungen wie diese die Möglichkeit, Forschung und Entwicklung voranzutreiben und innovative Produkte auf den Markt zu bringen. Großer Bedarf nach Innovationen besteht dabei zum Beispiel im Bereich „Erneuerbare Energien“. Mit dem MIG Fonds 14 hat HMW einen innovativen und völlig neuartigen MIG Fonds an den Start gebracht und damit das Know-how und die Erfahrung aus mehr als einem Jahrzehnt Fondskonzeption vereint. Der erste Hybrid-Fonds von HMW, der das Beste aus zwei Welten vereint - die Einmalanlage und den strategischen Vermögensaufbau.

Details: HMW MIG Fonds 14 - Private Equity

  • Erster HMW-Hybrid-Fonds, der das Beste aus zwei Welten vereint - die Einmalanlage und strategischen Vermögensaufbau
  • Einzahlung teilbar in Capital Calls bis zum Jahr 2022
  • Keine Thesaurierung, dadurch Ausschüttungen schon während der Laufzeit möglich
  • Beachtliches Platzierungsvolumen der Vorläuferfonds
  • Erste Beteiligungen bereits getätigt

Ratings, Analysen, Auszeichnungen

HMW MIG Fonds 14: Ratings und Auszeichnungen
(Ausführliche Infos finden Sie unter Downloads)
Emittentin
MIG GmbH & Co. Fonds 14 geschlossene Investment-KG

Art
Geschlossener Publikums-AIF

KVG
MIG Verwaltungs AG

Verwahrstelle
Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA mit Sitz in Frankfurt a.M.

Fondsvolumen
70.000.000 - 100.000.000 EUR

Zeichnungskapital
70.000.000 - 100.000.000 EUR

Agio
4,5 % Hinweis

Fremdkapital
0,00 EUR

Einkunftsart
§ 15 EStG Gewerbebetrieb

Ratings, Analysen, Auszeichnungen

G.U.B.-Analyse (Stand: September 2016)

Zeichnungsunterlagen

Factsheet (Stand: Juni 2018)
KONUX-Portrait (Stand: Mai 2018)
KEWAZO-Portrait (Stand: Mai 2018)
Prospekt (Stand: Juli 2016)
Nachtrag Nr. 1-8 (Stand: August 2018)
Nachtrag Nr. 9 (Stand: November 2018)
Checkliste/ FAQ (Stand: Juni 2018)
Strategischer Vermögensaufbau (Stand: Juli 2016)
wAI (Stand: November 2018)
NAV (Stand: Dezember 2017)
Steuerliche Grundlagen (Stand: September 2016)
Jahresbericht 2017 (Stand: Juni 2018)
Beitritt (Stand: Juli 2016)

Über HMW / MIG

Die aktuellen Portfoliounternehmen der MIG-Fonds
MIG Mag Q2 2018
HMW / MIG Perfomance-Bericht 2017

JETZT kostenlos alle Unterlagen anfordern

Risiko- und Ertragsprofil

Bei der Kapitalanlage handelt es sich um eine langfristige, unternehmerische Beteiligung. Ein bestimmter Ertrag oder eine bestimmte Rendite der Kapitalanlage kann nicht vorhergesagt werden. Der Erfolg der Kapitalanlage richtet sich nach den eigenen geschäftlichen Erfolgen der Fondsgesellschaft. Die Kapitalanlage bietet neben überdurchschnittlichen Ertragsaussichten auch überdurchschnittliche Risiken. Die Fondsgesellschaft stellt den Beteiligungsunternehmen Eigenkapital ohne Sicherheiten zur Verfügung und trägt somit letztlich die unternehmerischen Risiken dieser Unternehmen. Darüber hinaus sind Fehler des Managements bei Investitionen in Unternehmensbeteiligungen denkbar. Dies gilt auch deshalb, da die von der Gesellschaft bestellte Kapitalverwaltungsgesellschaft mehrere gleichartige Investmentvermögen verwaltet, so dass sich Interessenkonflikte ergeben können. Die Beteiligung ist nicht geeignet für Anleger, die eine feste Verzinsung des angelegten Kapitals erwarten. Sie ist nicht geeignet, wenn der Erhalt des angelegten Kapitals im Vordergrund steht. Die Kapitalanlage ist schließlich nicht zur Altersvorsorge geeignet. Einzelheiten zum Anleger- und Risikoprofil finden sich in Kap. 4. des Verkaufsprospekts. Eine Darstellung der mit der Kapitalanlage verbundenen Risiken ist in Kap. 5. des Verkaufsprospekts abgebildet.

Risiken in Bezug auf die Fondsgesellschaft (Emittentenrisiko)

Die Fondsgesellschaft kann zahlungsunfähig werden oder in Überschuldung geraten, was zur Insolvenz der Fondsgesellschaft und zugleich zum vollständigen Verlust der Einlage des Anlegers einschließlich des Agio führen kann. Eine Einlagensicherung oder ein sonstiger Garantiefonds bestehen nicht.

Haftungsrisiko des Anlegers

Nach ordnungsgemäßer Bezahlung der Einlage einschließlich des Agio bestehen grundsätzlich keine weiteren Zahlungsansprüche der Gesellschaft gegen den Anleger mehr. Den Anleger kann jedoch gem. § 172 Abs. 4 HGB eine Außenhaftung für Verbindlichkeiten der Fondsgesellschaft gegenüber Gläubigern der Fondsgesellschaft treffen: Das Gesetz ordnet an, dass ein Gesellschaftsgläubiger Kommanditisten persönlich für Gesellschaftsverbindlichkeiten in Anspruch nehmen kann, sofern der Kommanditist in Folge Entnahmen bzw. Ausschüttungen oder sonstiger Zahlungen aus dem Gesellschaftsvermögen den Betrag seiner im Handelsregister eingetragenen Hafteinlage von der Gesellschaft zurückerhalten hat oder Beträge aus der Gesellschaft entnimmt, während sein Kapitalanteil bei der Gesellschaft durch Verlustzurechnung oder Entnahmen unter dem Betrag der Hafteinlage herabgemindert ist bzw. wird. Das betreffende Haftungsrisiko beträgt bei der Fondsgesellschaft ein Prozent des Betrags des jeweils übernommenen Kapitalanteils, da maximal ein solcher Hafteinlagebetrag im Handelsregister eingetragen wird. Die Haftung gemäß § 172 Abs. 4 HGB gilt über eine entsprechende Freistellungsverpflichtung gegenüber der Treuhandkommanditistin auch bei mittelbarer Beteiligung des Anlegers. Die Verbindlichkeiten aus § 172 Abs. 4 HGB müssen aus dem übrigen Vermögen des Anlegers beglichen werden, das nicht in der Fondsbeteiligung gebunden ist. Einzelheiten finden sich in Kap. 5.2. des Verkaufsprospekts.

Maximalrisiko

Das Maximalrisiko der Anleger besteht im Totalverlust des eingesetzten Kapitals einschließlich des Agio. Darüber hinaus können sämtliche weiteren Aufwendungen im Zusammenhang mit der Kapitalanlage, etwa Notar- und Registerkosten, Steuerberatungskosten oder Zinsaufwand im Falle einer Fremdfinanzierung verloren gehen. Schließlich kann es zu Rückzahlungsverpflichtungen gegenüber der Fondsgesellschaft für bereits erhaltene Ausschüttungen bei deren Insolvenz oder zu einer persönlichen Haftung für Gesellschaftsverbindlichkeiten gem. § 172 Abs. 4 HGB kommen (vgl. unter Ziffer 9).

(Stand: 07.08.2018.)

Beteiligungsobjekt (zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung)

Die Fondsgesellschaft investiert ihr Vermögen gemäß § 261 Abs. 1 Nr. 4 KAGB in Beteiligungen an nicht börsennotierten Kapitalgesellschaften, in Kommanditbeteiligungen sowie in atypisch stille Beteiligungen an anderen Unternehmen. Zielunternehmen sind junge, innovative Hochtechnologie-Unternehmen, die die Investitionen des Fonds zur Finanzierung von Forschung und Entwicklung, zur Markteinführung ihrer Produkte oder zu deren Vertrieb benötigen.

Die Anlagestrategie des Fonds besteht darin, aufgrund der mit Venture-Capital-Investitionen verbundenen Gewinnchancen Erträge aus den Unternehmensbeteiligungen zu erzielen. In erster Linie sollen Gewinne daraus resultieren, dass Unternehmensbeteiligungen nach einer Wertsteigerung mit Gewinn weiterveräußert werden. Weiterhin sollen Erträge durch laufende Gewinnausschüttungen von Beteiligungsunternehmen generiert werden. Schließlich sollen sich Einnahmen des Fonds aus der Nutzung der Liquiditätsreserve ergeben. Das Investmentvermögen nimmt kein Fremdkapital auf.

Das Planportfolio des MIG Fonds 14

Aktuell setzt sich das Portfolio des MIG Fonds 14 aus neun zukunftsweisenden Branchensegmenten zusammen: Smart Sensorik, Digitale Geschäftsmodelle wie IoT, Digital Health & E-Commerce, OLED-Technologie, 3D Indoor-Navigation, Automatisierungstechnik, Bio- und Umwelttechnologie. Die technologischen Vorreiter von morgen und mehrfach ausgezeichneten Start Ups des Portfolios sind:

  • KONUX: Mit der Kombination aus smarter Sensorik, Datenfusion und KI-basierter Analytik wurde KONUX zum Star der deutschen Start-up Szene. Die Deutsche Bahn rüstet sich mit KONUX für mehr Pünktlichkeit – und auch andere Eisenbahnbetreiber in Europa setzen auf smarte Infrastrukturen. Die Zeichen stehen auf Wachstum.
    KONUX-Portrait
  • KEWAZO: Die Automatisierung stößt dank Robotik und digitaler Revolution in immer neue Dimensionen vor. Künstliche Intelligenz wird zum Dreh- und Angelpunkt von Industrie 4.0 – Maschinen lernen aus Daten und treffen automatisierte, intelligente Entscheidungen. So lassen sich nicht nur in der Fertigungshalle Prozesse beschleunigen, sondern auch auf der Baustelle. Das Beispiel KEWAZO zeigt, wie smarte Robotik Handwerksbetriebe nach vorne bringt.
    KEWAZO-Portrait
  • NAVVIS: Indoor Navigation und 3D Indoor Kartierung sind die Entwicklungsschwerpunkte der NavVis. Mit der datenbasierten Erstellung digitaler Gebäudezwillinge hat NavVis eine völlig neue Infrastruktur geschaffen, die in Kombination mit dem Internet heute noch unvorstellbare Geschäftsmodelle ermöglicht.
  • NOVEMBER: Das Beteiligungsunternehmen wurde im Jahr 2016 mit dem Ziel gegründet, bessere Dienstleistungen im Bereich der Vorsorge und Bestattungen zu bieten. Die Vision ist es die Kunden in ganz Deutschland mit einem Service zu betreuen, der weit über dem Standard traditioneller Bestattungsunternehmen liegt. Dazu wurde ein zeitgemäßes, individuell zugeschnittenes Angebot entwickelt, das den gestiegenen Ansprüchen der digital vernetzten Gesellschaft gerecht wird.
  • GWA HYGIENE: GWA Hygiene bietet mit ihrem System „NosoEx“ smarte Lösungen, um das Bewusstsein für die Händehygiene zu schärfen und Prozesse zu optimieren. Dafür kommen intelligente Sensoren an vorhandenen Desinfektionsmittelspendern zum Einsatz. Diese agieren mit Berufsgruppen-Transpondern und erfassen Daten zur Reduzierung des Infektionsrisikos. Damit steigt die Hygiene-Qualität signifikant.

Mit den derzeitigen Beteiligungen des MIG Fonds 14 an den oben genannten Unternehmen baut HMW weiter ihren Vorsprung im Bereich „Digitale Geschäftsmodelle“ Made In Germany aus.

JETZT kostenlos alle Unterlagen anfordern

Ausschüttungsprognose1)

Für den HMW MIG Fonds 14 - Private Equity ist leider keine detaillierte Ausschüttungsprognose verfügbar

Beteiligungen, die Sie auch interessieren könnten:

RWB Direct Return II RWB Direct Return II
RWB
Mehr Infos Laufzeit: 5 Jahre
Rückfluss: 149%1)
RWB Direct Return II

Diese Informationen dienen Werbezwecken. Maßgeblich für die Angebote ist ausschließlich der Verkaufsprospekt der hier dargestellten Vermögensanlagen, der auch Hinweise zu den Risiken enthält. Der Inhalt dieser Internetpräsenz wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen kann keine Gewähr übernommen werden. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für die Zukunft.

Datenberechnung:
Bei der Berechnung einiger spezifischer Kennzahlen wie Eigenkapitalanteil und Substanzquote haben wir versucht, die Investments annähernd gleich zu betrachten. Die Substanzquote und den Eigenkapitalanteil haben wir generell ohne AGIO berechnet. Auch haben wir die Liquiditätsreserve nicht mit eingerechnet, sondern nur den reinen Substanzwert der Investition (bei einer Liquiditätsreserve von über 2 % haben wir das gekennzeichnet). Daher können diese Werte von den Prospektangaben abweichen. Wir übernehmen keine Gewähr über die Richtigkeit und bitten Sie, uns über eventuelle Fehler zu informieren.

1) Die dargestellten Werte sind ein Prognosewert (vor Steuern) laut Emissionsprospekt. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

2) Die Schmidtner GmbH bietet Ihnen die Möglichkeit, bei den meisten Publikums-AIF/Beteiligungen das Agio komplett zu erstatten. Bei einigen Produkten ist die Zustimmung des Emissionshauses Voraussetzung. Für genaue Konditionen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch (040 - 325 07 14 - 0) oder per E-Mail.

3) Bei diesen Produkten ist eine Streichung des AGIOs nicht möglich.

4) Rendite nach IRR (Interne-Zinsfuß-Methode)

Schmidtner GmbH

040 - 325 07 14 - 0

Unkomplizierter, direkter Service!