Buss Container 80 - Euro-Zinsinvestment News zum Buss Container 80 - Euro-Zinsinvestment

Buss Container 80 - Euro-Zinsinvestment
Produktklasse Namensschuldverschreibung
Emissionshaus Buss Capital
Emissionstyp Schuldverschreibung, Container
Kategorie Container
Laufzeit 3,5 Jahre
Mindestbeteiligung ab 10.000 EUR
Eigenkapitalanteil 100 %
Substanzquote 93,77 %
Besteuerung Kapitalvermögen
Auszahlungen1) ab 3,5 % p.a.
Gesamtmittelrückfluss1) 118,38 %
Agio2) kein Agio Hinweis

Prospekt
(Stand: Februar 2024)
VIB
(Stand: Februar 2024)
Beitritt
(Stand: Februar 2024)

Unterlagen anfordern
 
Agiofrei zeichnen

Agio sparen?
Zum Thema agiofreie Zeichnung beachten Sie bitte den Hinweis

Online-Zeichnung

Online zeichnen?
Bei diesem Fonds ist bald eine direkte Online-Zeichnung möglich

Unserer Service

Unser Service für Sie
Wir sind über die gesamte Fondslaufzeit stets an Ihrer Seite

 
Rendite: Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann höher als auch niedriger ausfallen.
Risiko: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Kurzportrait: Buss Container 80 - Euro-Zinsinvestment

Das Anlageangebot Buss Container 80 - Euro-Zinsinvestment besteht aus der Zeichnung einer Namensschuldverschreibung, durch die der Anleger indirekt in eine Zielgesellschaft investiert, welche wiederum ein Portfolio aus Standard-, Tank- und Kühlcontainern finanziert. Buss Capital zeigt sein Vertrauen in das Projekt durch eine Eigenkapitalbeteiligung von 130.000 Euro an der Emittentin. Die Namensschuldverschreibung beinhaltet einen qualifizierten Rangrücktritt und zielt darauf ab, eine Containergesellschaft mit einem diversifizierten Portfolio zu finanzieren. Ein wesentlicher Vorteil dieses Investments ist, dass es kein Blindpool ist – das Portfolio umfasst bereits rund 160.000 langfristig vermietete Container. Etwa 70 Prozent dieser Vermietungen bestehen mit den 15 führenden Linienreedereien weltweit, darunter Namen wie MSC, CMA CGM, Cosco, Hapag Lloyd und Maersk. Das Portfolio ist außerdem breit gefächert, mit einer breiten Streuung über verschiedene Containertypen und einer Vermietungsquote von rund 95 Prozent an über 270 unterschiedliche Mieter.

Für die Sicherheit der Investoren ist eine externe Kontrolle der Mittelverwendung über die gesamte Laufzeit des Investments eingerichtet. Steuerlich werden die Einkünfte als Kapitalvermögen behandelt. Die Eckdaten des Angebots umfassen eine Laufzeit von ungefähr 2,9 bis 3,6 Jahren – je nach Einzahlungszeitpunkt – bis spätestens 31. Oktober 2027, mit einer Möglichkeit der vorzeitigen Beendigung durch die Emittentin ab dem 30. November 2026. Die Anlage ist in Euro und erfordert eine Mindestbeteiligung von 10.000 Euro, wobei das geplante Investitionskapital bei etwa 10 Millionen Euro liegt, Agio fällt nicht an!

Die finanzielle Prognose des Erfolgs des Investments ist vielversprechend: Eine Verzinsung von 5,25 Prozent pro Jahr, ein kalkulierter Gesamtkapitalrückfluss von etwa 118,4 Prozent vor Steuern und eine garantierte Rückzahlung von 100 Prozent plus der letzten Zinszahlung am Ende der Laufzeit der Vermögensanlage sind vorgesehen, bei vierteljährlichen Zinszahlungen.

Mit dem Container wurde der Güterumschlag revolutioniert

Die Einführung des Containers hat die Logistikbranche grundlegend gewandelt. Sie ermöglicht es, Transportzeiten sowie -kosten signifikant zu verringern – aktuell belaufen sich die Kosten meist auf weniger als ein Prozent des Warenwertes. Aufgrund ihrer standardisierten Abmessungen können diese effizienten Behältnisse weltweit genutzt werden und sind heute aus dem internationalen Güterverkehr nicht mehr wegzudenken. Sie bilden eine essenzielle Komponente globaler Lieferketten.

Der globale Containerdurchsatz stellt einen bedeutenden Indikator für die Nachfrage nach für den intermodalen Transport eingesetzten Containern dar. Laut vorläufigen Berichten des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik, kurz ISL, wird im Jahr 2023 aufgrund einer weltweiten Wirtschaftsflaute mit einer Stagnation des Containerumschlags gerechnet, mit einem marginalen Wachstum von 0,1 Prozent. Für das Jahr 2024 ist eine positive Entwicklung um 3,2 Prozent prognostiziert. Über den Zeitraum bis 2027 hinweg wird laut ISL eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate beim Containerdurchsatz von etwa 3,0 Prozent erwartet.

Details: Buss Container 80 - Euro-Zinsinvestment

Vorteile

  • Sicherheitsorientierte Investition: Buss Capital investiert selbst 130.000 Euro Eigenkapital in das Projekt.
  • Diversifiziertes Containerportfolio: Anleger investieren in ein bestehendes Portfolio von ca. 160.000 diversifizierten Containern, die bereits langfristig vermietet sind und keine Blindpool-Investition darstellen.
  • Hochkarätige Mieter: Rund 70 Prozent der Mietverträge bestehen mit den weltweit führenden Linienreedereien, was eine hohe Verlässlichkeit hinsichtlich der Mieteinnahmen mit sich bringt.
  • Solide Renditechancen: Eine Verzinsung von 5,25 Prozent pro Jahr mit einem prognostizierten Gesamtkapitalrückfluss von ca. 118,4 Prozent vor Steuern.
  • Regelmäßige Erträge und klar definierte Anlagedauer: Die Möglichkeit, vierteljährliche Zinszahlungen zu erhalten, und eine klar umrissene Anlagedauer bis maximal 31. Oktober 2027 sorgen für Planbarkeit und regelmäßige Einnahmen.

Beteiligungsobjekt (zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung)

Container sind essenziell für den globalen Handel

Noch vor einigen Jahrzehnten erfolgte der Transport von Waren überwiegend in Säcken oder Fässern. Hunderte von Hafenarbeitern waren nötig, um Schiffe zu beladen, was den Vorgang sowohl zeit- als auch kostenaufwendig machte. Doch die Erfindung des Containers durch den Amerikaner Malcom McLean veränderte den weltweiten Warenverkehr grundlegend. In den 1950er Jahren begann er als Transportunternehmer, Großcontainer für den Einsatz auf Lastkraftwagen und Schiffen zu nutzen. In den 1930er Jahren, damals noch ein junger Unternehmer, hatte er die Vision, ganze Lkw auf Schiffe zu verladen, um das zeitraubende Umladen im Hafen zu vermeiden. Später verlagerte sich der Fokus auf das Verladen von Anhängern und schließlich nur deren geladene Ladeflächen.

Seit seiner Entwicklung ist der Container eine tragende Säule im internationalen Handel und wird als Wegbereiter der Globalisierung gefeiert. Heute werden mehr als 90 Prozent aller Waren mithilfe von Containern verschickt. Durch standardisierte Maße lassen sie sich schnell und weitestgehend automatisiert von der Schiene oder dem Lkw auf ein Schiff umladen. Die Transportdauer und -kosten konnten durch die Nutzung von Containern erheblich gesenkt werden und machen oftmals weniger als ein Prozent des Warenwerts aus, wodurch sie den Endpreis kaum noch beeinflussen. Doch nicht nur Kostenvorteile machen den Container zum bevorzugten Transportmittel. Auch die erhöhte Sicherheit spielt eine wesentliche Rolle, da Waren in Containern vor Beschädigung und Diebstahl geschützt sind.

Container als Investitionsgut mit stabilem Wert

Container sind Objekte mit einer zweigeteilten Nutzungsdauer. Zu Beginn ihres Einsatzes, etwa während der ersten 13 bis 15 Jahre, dienen Standardcontainer für internationale Logistikaufgaben. Nach dieser Phase gelangen sie in den Sekundärmarkt, wo sie als gebrauchte Container weiterverkauft werden. Auf diesem Markt können Standardcontainer oft zu Preisen erworben werden, die circa 40 bis 50 Prozent des aktuellen Neuwerts betragen. Aufgrund ihrer großen Nachfrage, nicht zuletzt wegen ihrer Eigenschaften als wetterfestes und robustes Lager oder als sichere Transportverpackung in abgelegene Regionen und auch als Container für Bauzwecke, behalten sie einen wesentlichen Teil ihres Werts.

Zudem bestehen Container vorwiegend aus einem hochqualitativen Stahl, bekannt als Cortenstahl, welcher mehr als 70 Prozent des Gesamtgewichts eines 20-Fuß-Standardcontainers ausmacht. Diese Materialzusammensetzung verleiht den Containern eine hohe Langlebigkeit und Stabilität und etabliert sie somit als beständige materielle Anlagegüter.

Vielfalt der Containertypen

Die landschaft der Container ist weit vielfältiger als man annehmen mag. Während die Außenmaße der Container meist standardisiert sind, existiert doch eine beachtliche Variation in Design und Funktion, zugeschnitten auf ihren jeweiligen Verwendungszweck. Die Evolution der Containerspezifikationen berücksichtigt verschiedenste Warenklassen und bietet entsprechende, zielgerichtete Spezialausführungen. Angefangen bei der allgegenwärtigen Standard-ISO-Box (auch bekannt als "twenty-foot equivalent unit" oder TEU bzw. 20-Fuß-Standardcontainer), erstreckt sich das Sortiment bis hin zu Kühlcontainern, Tanks und sogar regionalen Spezialkonstruktionen. Ergänzt wird dieses Aufgebot durch eine Auswahl an Containertypen mit variierenden Dimensionen und Merkmalen wie palettenbreite Container oder 45- und 48-Fuß-High-Cube-Container.

Standardcontainer sind dabei die Vielseitigsten; sie bilden sozusagen das Rückgrat der Containerflotte und sind nahezu universell einsetzbar. Sie eignen sich für fast alle Arten von nicht temperaturempfindlichen Frachtgütern, seien es Elektronikprodukte, maschinelle Komponenten oder in Säcken abgepackte Lebensmittel wie Kaffee oder Kakao. Mit einem Anteil von rund 90 Prozent stellen sie den größten Anteil der weltweiten Containerflotte dar. Innerhalb dieser Kategorie und der anderen Segmente existiert eine Reihe von spezifischen Containertypen. So werden Standard- und Kühlcontainer in verschiedenen Größen gefertigt und Tankcontainer unterteilen sich in Standard- und Spezialtanks.

Das Management von Buss Capital Invest

  • Insgesamt wurden bereits 76 Investments mit einem Wert von 3,3 Milliarden US-Dollar erfolgreich abgeschlossen und aufgelöst.
  • Diese aufgelösten Projekte umfassten Fonds, alternative Investmentfonds (AIF) und Direktinvestitionen.
  • Die Erfahrung des Managements im Bereich der Containerinvestitionen erstreckt sich über 60 Jahre.
  • Zusammen mit dem Expertenwissen des Managements der Zielgesellschaft erreicht diese Erfahrung eine Summe von über 100 Jahren.
  • Insgesamt wurden 90 Investitionsprojekte umgesetzt, darunter 79 in Containerinvestitionen inklusive Privatplatzierungen. Diese Projekte erstrecken sich über verschiedene Segmente, darunter Container, Immobilien, Schiffe und Kreuzfahrten.
  • Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt circa 3,4 Milliarden US-Dollar, wobei rund 3,1 Milliarden US-Dollar speziell in den Containersektor geflossen sind.
  • Das Management hat etwa 1,1 Milliarden Euro Eigenkapital platziert.
  • Rund 31.500 Anleger haben in die Projekte von Buss Capital Invest investiert.
  • Die aufgelösten Investitionsprojekte unterstreichen die Fähigkeit des Managements, echte Verkäufe an Dritte – insbesondere an institutionelle Investoren und Containerleasinggesellschaften – und nicht nur eine Neuplatzierung aufgelöster Investments bei deutschen Anlegern erfolgreich durchzuführen.

News zum Buss Container 80 - Euro-Zinsinvestment


PDFs zum Buss Container 80 - Euro-Zinsinvestment


Ausschüttungsprognose1)

Das könnte Sie auch interessieren:

SOLIT Edelmetalldepot: Gold und Silber SOLIT Edelmetalldepot: Gold und Silber
Laufzeit: unbestimmt
Rückfluss: - 1)
Mehr Infos

Diese Informationen dienen Werbezwecken. Maßgeblich für die Angebote ist ausschließlich der Verkaufsprospekt der hier dargestellten Vermögensanlagen, der auch Hinweise zu den Risiken enthält. Der Inhalt dieser Internetpräsenz wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen kann keine Gewähr übernommen werden. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für die Zukunft.

Datenberechnung:
Bei der Berechnung einiger spezifischer Kennzahlen wie Eigenkapitalanteil und Substanzquote haben wir versucht, die Investments annähernd gleich zu betrachten. Die Substanzquote und den Eigenkapitalanteil haben wir generell ohne AGIO berechnet. In den Substanzwert wurde die Liquiditätsreserve eingerechnet. Daher können diese Werte von den Prospektangaben abweichen. Wir übernehmen keine Gewähr über die Richtigkeit der Angaben und bitten Sie, uns über eventuelle Fehler zu informieren.

1) Die dargestellten Werte sind ein Prognosewert (vor Steuern) laut Emissionsprospekt. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

2) Die Schmidtner GmbH bietet Ihnen die Möglichkeit, bei den meisten Publikums-AIF/Beteiligungen das Agio komplett zu erstatten. Bei einigen wenigen Produkten ist die Zustimmung des Emissionshauses Voraussetzung. Für genaue Konditionen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch (040 - 325 07 14 - 0) oder per E-Mail.

3) Bei diesen Produkten ist eine Streichung des AGIOs nicht möglich.

4) Rendite nach IRR (Interne-Zinsfuß-Methode)

  • Schmidtner GmbH
  • Postfach 62 04 40
  • 22404 Hamburg
  •  
  • Tel.: +49 (0) 40 - 325 07 14 - 0
  • Fax: +49 (0) 40 - 325 07 14 - 50
  • E-Mail: info@schmidtner-gmbh.de
© 2024 Schmidtner GmbH