PATRIZIA GrundInvest - Berlin Landsberger Allee

PATRIZIA GrundInvest - Berlin Landsberger Allee: Vielfältiger Nutzermix im Szeneviertel Prenzlauer Berg

PATRIZIA GrundInvest - Berlin Landsberger Allee
JETZT Infos bestellen
Produktklasse Alternativer Investmentfonds
Emissionshaus Patrizia GrundInvest
Emissionstyp Immobilienfonds, AIF
Kategorie Inland, Gewerbe, Hotel
Laufzeit 10 Jahre
Mindestbeteiligung 10.000 EUR
Eigenkapitalanteil 52,52%
Substanzquote 85,29%
Besteuerung Vermietung & Verpachtung
Auszahlungen1) 4% p.a.
Gesamtmittelrückfluss1) 140%
Agio2) 5% Hinweis

Prospekt
(Stand: August 2018)
wAI
(Stand: August 2018)
Beitritt
(Stand: August 2018)

Alle Downloads / PDFs
 
Agiofrei streichen nicht möglich

Agio streichen?
Bei dieser Beteiligung
nicht möglich

Online-Zeichnung

Online zeichnen?
Bei diesem Fonds ist bald eine direkte Online-Zeichnung möglich

Unserer Service

Unser Service für Sie
Wir sind über die gesamte Fondslaufzeit stets an Ihrer Seite

Kurzportrait: PATRIZIA GrundInvest - Berlin Landsberger Allee

Mit dem Publikums-AIF „PATRIZIA GrundInvest - Berlin Landsberger Allee“ haben Sie die Chance, in ein gemischt genutztes Gebäude-Ensemble in der dynamischen Metropole Berlin zu investiert. Das Anlageobjekt befindet sich in guter, verkehrsgünstiger Lage in Prenzlauer Berg, einem insbesondere bei jungen Menschen beliebten Szenestadtteil Berlins. Das Beteiligungsobjekt überzeugt durch sein breites Spektrum an Nutzungsarten sowie durch einen attraktiven, breit diversifizierten Mietermix aus verschiedenen Branchen mit langen Mietvertragslaufzeiten. Beides sind grundlegende Faktoren, um nachhaltig stabile und gut prognostizierbare Erträge im Rahmen der Kapitalanlage generieren zu können.

Details: PATRIZIA GrundInvest - Berlin Landsberger Allee

  • Standort in der dynamischen Metropole Berlin mit sehr guter Verkehrsanbindung
  • Vielfältige Nutzungsmix aus Büro, Gesundheit, Einzelhandel, Hotel, Hostel und Parken
Emittentin
PATRIZIA GrundInvest Berlin Landsberger Allee GmbH & Co. geschlossene Investment-KG

Art
Geschlossener Publikums-AIF

AIF-KVG
PATRIZIA GrundInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH

Verwahrstelle
Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG

Fondsvolumen
119.742.500 EUR

Zeichnungskapital
64.342.500 EUR (inkl. 5% Agio)

Agio

Fremdkapital
55.400.000 EUR

Einkunftsart
§ 21 EStG Vermietung und Verpachtung
§ 20 EStG Kapitalvermögen

Zeichnungsunterlagen

Fondsportrait (Stand: August 2018)
Produktinfo (Stand: August 2018)
Prospekt (Stand: August 2018)
wAI (Stand: August 2018)
NAV (Stand: November 2018)
Beitritt (Stand: August 2018)

Über PATRIZIA

PATRIZIA Geschäftsbericht 2017

JETZT kostenlos alle Unterlagen anfordern

Noch keine News zum PATRIZIA GrundInvest - Berlin Landsberger Allee vorhanden.

RISIKO- UND ERTRAGSPROFIL

Der Anleger nimmt am Vermögen und am Ergebnis (Gewinn und Verlust) der Fondsgesellschaft gemäß seiner Beteiligungsquote im Rahmen der vertraglichen Vereinbarungen teil. Die Anlage in die Fondsgesellschaft birgt neben der Chance auf Wertsteigerungen bzw. Erträge in Form von Auszahlungen auch Verlustrisiken. Folgende Risiken können die Wertentwicklung der Fondsgesellschaft und damit das Ergebnis des Anlegers beeinträchtigen. Die beschriebenen Risiken können einzeln oder kumulativ auftreten. Bei einer negativen Entwicklung kann dies für den Anleger zu einem teilweisen oder vollständigen Ausbleiben der angestrebten Auszahlungen sowie zu einem teilweisen oder vollständigen Verlust seines Beteiligungsbetrags nebst Ausgabeaufschlag führen. Deshalb ist die Beteiligung an dieser Anlage nur im Rahmen einer geeigneten Beimischung in ein Anlageportfolio geeignet.

Das maximale Risiko des Anlegers besteht aus einem vollständigen Verlust seines Beteiligungsbetrags nebst Ausgabeaufschlag und ggf. der darüber hinausgehenden Gefährdung seines sonstigen Vermögens (z. B. durch eine Kreditfinanzierung der Beteiligung).

Geschäftsrisiko / spezifische Risiken der Vermögensgegenstände bzw. des Anlageobjekts:

Es handelt sich um eine unternehmerische Beteiligung. Der wirtschaftliche Erfolg der Investitionen der Fondsgesellschaft und damit auch der Erfolg der Kapitalanlage des Anlegers in die Fondsgesellschaft kann nicht vorhergesehen werden. Weder die PATRIZIA noch die Fondsgesellschaft können Höhe und Zeitpunkte von Kapitalrückflüssen prognostizieren oder gar zusichern oder garantieren. Der wirtschaftliche Erfolg hängt von einer Vielzahl von Einflussgrößen ab, insbesondere von der Entwicklung des relevanten Immobilien- und Kapitalmarktes. Die Erträge der Fondsgesellschaft können infolge von Leerständen oder zahlungsunfähigen Mietern, aber auch infolge einer negativen Marktmietentwicklung sinken oder in gravierenden Fällen gänzlich ausfallen. Es können zudem ungeplante bzw. höhere Kosten für die Mieterakquisition und die Instandhaltung bzw. Umbau und Revitalisierung des Anlageobjekts anfallen. Der Immobilienstandort kann an Attraktivität verlieren, so dass nur noch geringere Mieten und Verkaufserlöse erzielbar sind. Das Anlageobjekt selbst kann durch Feuer, Sturm oder andere Ereignisse beschädigt werden. Es können Schadensereignisse eintreten, die unter Umständen nicht oder nicht vollständig versichert oder versicherbar sind. Auch Altlasten oder Baumängel können den Wert des Anlageobjekts negativ beeinträchtigen und / oder es können ungeplante Beseitigungskosten entstehen.

Fremdfinanzierung:

Die Investitionen der Fondsgesellschaft werden konzeptionsgemäß zum Teil mit einem Darlehen finanziert, das unabhängig von der Einnahmesituation der Fondsgesellschaft bzw. der Objektgesellschaft zu bedienen ist. Bei negativem Verlauf, insbesondere sofern nach Ablauf der Zinsbindung nachteiligere Finanzierungskonditionen im Rahmen von Anschlussfinanzierungen entstehen, führt der im Rahmen des Darlehens zu leistende Kapitaldienst ggf. dazu, dass das Eigenkapital der Fondsgesellschaft schneller aufgezehrt wird. Auch wirken sich Wertschwankungen stärker auf den Wert der Beteiligung aus (sog. Hebeleffekt). Dies gilt für Wertsteigerungen ebenso wie für Wertminderungen. Sofern die Fondsgesellschaft bzw. die Objektgesellschaft nicht in der Lage ist, ihren Verpflichtungen aus der langfristigen Fremdfinanzierung, wie Zins-, Tilgungs- und Rückzahlungen, vollständig nachzukommen, kann dies zu einer Auszahlungssperre, zu einer Kündigung des Darlehens und / oder dazu führen, dass von der finanzierenden Bank die Zwangsvollstreckung in das Anlageobjekt betrieben wird.

Liquiditäts- und Insolvenzrisiko / fehlende Einlagensicherung:

Die Fondsgesellschaft kann zahlungsunfähig werden oder in Überschuldung geraten. Dies kann der Fall sein, wenn die Fondsgesellschaft geringere Einnahmen und / oder höhere Ausgaben als erwartet zu verrechnen hat. Die daraus folgende Insolvenz der Fondsgesellschaft kann zum Verlust des Beteiligungsbetrags des Anlegers führen, da die Fondsgesellschaft keinem Einlagensicherungssystem angehört.

Operationelle und steuerliche bzw. rechtliche Risiken:

Interessenkonflikte (z. B. aufgrund von kapitalmäßigen und personellen Verflechtungen der PATRIZIA und der Fondsgesellschaft sowie der zeitgleichen Wahrnehmung der Funktion als Kapitalverwaltungsgesellschaft, geschäftsführenden Kommanditist und Treuhandkommanditist durch die PATRIZIA) können zu nachteiligen Entscheidungen für die Anleger führen. Schlüsselpersonen (z. B. die PATRIZIA und deren Mitarbeiter) können ausfallen oder ihre Aufgaben nicht vollständig und ordnungsgemäß erfüllen. Änderungen der steuerlichen (einschließlich der grunderwerbsteuerlichen), rechtlichen und / oder regulatorischen Rahmenbedingungen (ggf. auch rückwirkend) sowie unvorhergesehene tatsächliche Entwicklungen können sich auf die Ertragslage bzw. Werthaltigkeit der Fondsgesellschaft nachteilig auswirken. Die im Verkaufsprospekt beschriebenen steuerlichen Grundlagen beruhen nicht auf einer verbindlichen Auskunft der zuständigen Finanzbehörden. Eine anderslautende Auffassung der Finanzbehörden oder Finanzgerichte kann nicht ausgeschlossen werden. Gleiches gilt für sich ändernde Rechtsprechung, Verwaltungspraxis oder Rechtsvorschriften.

Keine Rücknahme von Anteilen / eingeschränkte Fungibilität und Übertragbarkeit:

Eine Rücknahme von Anteilen durch die Fondsgesellschaft oder die PATRIZIA ist nicht vorgesehen. Eine ordentliche Kündigung der Anteile ist nicht möglich. Anteile an der Fondsgesellschaft sind keine Wertpapiere und auch nicht mit diesen vergleichbar und für Anteile an der Fondsgesellschaft existiert kein einer Wertpapierbörse vergleichbarer Handelsplatz. Eine Veräußerung oder sonstige Verfügung über seinen Anteil durch den Anleger ist unter Beachtung der gesellschaftsvertraglichen Regelungen grundsätzlich rechtlich möglich, insbesondere über so genannte Zweitmarktplattformen. Aufgrund deren geringer Handelsvolumina und der Zustimmungsbedürftigkeit der PATRIZIA zum Verkauf ist ein Verkauf jedoch stark eingeschränkt und in keiner Weise sichergestellt. Insofern handelt es sich um eine langfristige unternehmerische Beteiligung.

Da der Anleger mit dieser unternehmerischen Beteiligung ein langfristiges Engagement eingeht, sollten in die Anlageentscheidung alle in Betracht kommenden Risiken einbezogen werden, die an dieser Stelle nicht vollständig und abschließend erläutert werden können. Eine ausführliche Darstellung der Risiken ist ausschließlich dem Verkaufsprospekt, Abschnitt 6 „Risiken“ zu entnehmen.

(Stand: 03.08.2018)

Beteiligungsobjekt (zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung)

Das Anlageobjekt setzt sich aus mehreren Gebäudeteilen zusammen: Das Büro- und Geschäftsgebäude, das Hotel sowie das Parkhaus verfügen über einen gemeinsamen trapezförmigen Sockelbau, der Untergeschoss, Erdgeschoss und 1. Obergeschoss umfasst. Das Hostel befindet sich in einem separaten Gebäudeteil.

Der auf den Sockelbau aufsetzende, südliche und westliche L-förmige Gebäudeteil an der Landsberger Allee bildet das Büro- und Geschäftsgebäude. Zwischen dem 2. und 10. Obergeschoss befinden sich die Büro- und Gesundheitsflächen. Im Untergeschoss ist die Haustechnik untergebracht. Das Büro- und Geschäftsgebäude wird über insgesamt fünf Treppenhäuser sowie sieben Personenaufzüge erschlossen.

Im östlichen rechteckigen Gebäudeteil, der zur Storkower Straße gelegen ist, befindet sich ein Hotelbetrieb. Das 3-Sterne-Haus bietet 152 klimatisierte Hotelzimmer im Smart-Casual-Design, die sich auf das 2. bis 8. Obergeschoss verteilen. Die im Bäckereistil eingerichtete Frühstückslounge mit rd. 120 Sitzplätzen befindet sich im 1. Obergeschoss. Der Bereich wird zudem für Tagungen genutzt und kann in bis zu drei Tagungsräume unterteilt werden. Ein 24/7-Deli mit Bar und kleinem Laden, eine 24-Stunden-Rezeption, ein mobiler Concierge sowie kostenfreies Highspeed-WLAN machen den Hotelbetrieb zu einer modernen Kiez-Adresse für Berlinbesucher.

Im Erdgeschoss des Sockelbaus befindet sich der Eingangs- und Empfangsbereich des Hotels sowie Geschäftsflächen, die vorwiegend durch den Einzelhandel genutzt werden. Mieter wie REWE und dm gewährleisten die Nahversorgung des Umfelds. Die Erschließung der Einzelhandelsflächen erfolgt über die Landsberger Allee und die Storkower Straße.

Zwischen dem Büro- und Geschäftshaus und dem Hotel erstrecken sich die Parkebenen des sechsstöckigen Parkhauses, das auch von den Hotelgästen genutzt werden kann. Das Parkhaus bietet zusammen mit der Tiefgarage im 1. Untergeschoss ca. 420 Stellplätze. Zusätzlich verfügt das Anlageobjekt über weitere ca. 49 Außenstellplätze.

Der rechteckige Baukörper erstreckt sich über acht oberirdische Geschosse sowie ein Untergeschoss. Das Angebot des Hostels richtet sich an preisbewusste Alleinreisende, Paare sowie an Reisegruppen und Schulklassen. Die Gäste haben die Wahl zwischen ca. 235 zweckmäßig eingerichteten Zimmern mit insgesamt ca. 896 Betten, verteilt auf unterschiedliche Zimmerkategorien. Ein großzügiger Aufenthaltsbereich mit Café, Lounge und Gaming-Zone steht ihnen genauso zur Verfügung wie eine Bar mit Snacks und Getränken. Ein Biergarten im Außenbereich mit rd. 120 Sitzplätzen ist bei gutem Wetter von Mai bis September geöffnet.

Investmentstandort: Prenzlauer Berg

Der Prenzlauer Berg, auch liebevoll „Prenzlberg“ genannt, gilt als Vorreiter aller Szeneviertel in Berlin. Der lebendige Stadtteil im Bezirk Pankow zieht junge Leute und Familien, Kreative, Künstler und Touristen gleichermaßen an.Das Anlageobjekt befindet sich im Ortsteil Prenzlauer Berg, der als eines der bekanntesten Szeneviertel Berlins gilt. Im Westen und Südwesten grenzt Prenzlauer Berg an den touristisch geprägten Bezirk Mitte. In der Nähe der Immobilie verläuft die Grenze zum benachbarten Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, der ebenfalls zu den Szenevierteln Berlins zählt und mit seinen Sehenswürdigkeiten und seinem umfangreichen Kultur- und Freizeitangebot eine hohe Lebensqualität bietet.

Das Anlageobjekt liegt in der Landsberger Allee und in der Storkower Straße, die das Grundstück im Süden und Osten begrenzen. Als eine der Hauptverkehrsadern Berlins erschließt die Landsberger Allee vom Alexanderplatz aus den Norden und Osten der Stadt. Mit ihren rd. 11 km Länge zählt sie zu den längsten Straßen Berlins. Die Landsberger Allee sowie die Storkower Straße sind teilweise zwei- und dreispurig ausgebaut, sodass das Anlageobjekt sehr gut mit dem Pkw erreichbar ist. Die Umgebung des Anlageobjekts ist durch eine gemischt genutzte Bebauung gekennzeichnet. Westlich der S-Bahn-Gleise liegt der Europasportpark mit der Veranstaltungshalle Velodrom, einer der größten Arenen Berlins mit ca. 12.000 Plätzen für internationale Musik- und Sportveranstaltungen wie z. B. dem „Six Day Berlin“. Direkt neben dem Velodrom befindet sich die Schwimm- und Sprunghalle, eines der größten Schwimmbäder Europas, in dem verschiedene nationale und internationale Wettkämpfe ausgetragen werden.

Berlin – Hauptstadt mit Dynamik

Eine der wachstumsstärksten Wirtschaftsregionen Deutschlands: Die Bundeshauptstadt ist nicht nur das politische Zentrum Deutschlands, sondern nimmt auch wirtschaftlich eine bedeutende Rolle in Deutschland ein. Berlin ist Start-up-Metropole, Dienstleistungszentrum, Kongress- und Messestandort und zählt als Touristenmagnet zu den beliebtesten Zielen bei europäischen Städtereisen.

Mit rd. 3,6 Mio. Einwohnern ist Berlin die bevölkerungsreichste Stadt Deutschlands. Im Zeitraum von 2005 bis 2016 wuchs die Bevölkerung der Hauptstadt um rd. 9,9%, darunter viele junge Menschen, die zum Leben, Arbeiten und Studieren nach Berlin gekommen sind.

JETZT kostenlos alle Unterlagen anfordern

Ausschüttungsprognose1)

Das könnte Sie auch interessieren:

PATRIZIA GrundInvest - Frankfurt / Hofheim PATRIZIA Frankfurt / Hofheim
PATRIZIA GrundInvest
Mehr Infos Laufzeit: 10 Jahre
Rückfluss: 145%1)
PATRIZIA Frankfurt / Hofheim
TSO-DNL Active Property II, L.P. TSO-DNL Active Property II
TSO-DNL
Mehr Infos Laufzeit: 05 Jahre
Rückfluss: 175 - 225%1)
TSO-DNL Active Property II, L.P.
26. INP Deutsche Sozialimmobilien 26. INP Sozialimmobilien
INP
Mehr Infos Laufzeit: 12 Jahre (Prognose)
Rückfluss: 157,4%1)
26. Sozialimmobilien
Primus Valor - ImmoChance Deutschland 9 Primus Valor ICD 9
Primus Valor
Mehr Infos Laufzeit: 7 Jahre
Rückfluss: 145,06%1)
Primus Valor ICD 9
X

Ausschüttungsprognose: PATRIZIA GrundInvest - Berlin Landsberger Allee

Gesamtauszahlung: 40,00%
Veräußerungserlös: 100,00%
Gesamtmittelrückfluss: 140,00%
Prognosewert (vor Steuern)

Diese Informationen dienen Werbezwecken. Maßgeblich für die Angebote ist ausschließlich der Verkaufsprospekt der hier dargestellten Vermögensanlagen, der auch Hinweise zu den Risiken enthält. Der Inhalt dieser Internetpräsenz wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen kann keine Gewähr übernommen werden. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für die Zukunft.

Datenberechnung:
Bei der Berechnung einiger spezifischer Kennzahlen wie Eigenkapitalanteil und Substanzquote haben wir versucht, die Investments annähernd gleich zu betrachten. Die Substanzquote und den Eigenkapitalanteil haben wir generell ohne AGIO berechnet. Auch haben wir die Liquiditätsreserve nicht mit eingerechnet, sondern nur den reinen Substanzwert der Investition (bei einer Liquiditätsreserve von über 2 % haben wir das gekennzeichnet). Daher können diese Werte von den Prospektangaben abweichen. Wir übernehmen keine Gewähr über die Richtigkeit und bitten Sie, uns über eventuelle Fehler zu informieren.

1) Die dargestellten Werte sind ein Prognosewert (vor Steuern) laut Emissionsprospekt. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

2) Die Schmidtner GmbH bietet Ihnen die Möglichkeit, bei den meisten Publikums-AIF/Beteiligungen das Agio komplett zu erstatten. Bei einigen Produkten ist die Zustimmung des Emissionshauses Voraussetzung. Für genaue Konditionen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch (040 - 325 07 14 - 0) oder per E-Mail.

3) Bei diesen Produkten ist eine Streichung des AGIOs nicht möglich.

4) Rendite nach IRR (Interne-Zinsfuß-Methode)

Schmidtner GmbH

040 - 325 07 14 - 0

Unkomplizierter, direkter Service!