Dieses Angebot ist nicht mehr verfügbar
MS Senda J - Reederei Jüngerhans

Emissionshaus: Reederei Jüngerhans
Assetklasse: Schiffsbeteiligungen
Kategorie: Schwergutschiff

Ein hohes Durchschnittsalter der fahrenden Flotte, ein stetiger Zuwachs beim Ladungsaufkommen und weiter steigende Anforderungen an die Leistungsfähigkeit der Schiffe lassen für die nächsten Jahre eine gute Auslastung von modernen und leistungsstarken Schiffen erwarten.

Anleger haben die Chance, mit einer Beteiligung am Schwergutschiff MS "SENDA J" in einen mobilen Sachwert und einen prosperierenden Zukunftsmarkt zu investieren.

Vorteile dieses Schwergut-Schiffsfonds:

  • 2013 nur 92 % der Beteiligungssumme einzahlen – agiofrei!>
  • Günstiges Schwergutschiff der neuesten Generation, bereits erfolgreich in Fahrt
  • Auszahlungen von 8 % für 2013, ansteigend auf 22 % in 2027 prognostiziert
  • Exzellente Performance der Schwergutschiffe von Jüngerhans
  • Vorgänger-Schwesterschiff "Eris J" konnte 2011/2012 prospektgemäß auszahlen
  • Äußerst flexibel einsetzbarer Schiffstyp
  • Zukunftsfähiges "green ship" mit Umweltschutz-Zertifikat
  • Inflationsschutz durch Investition in Sachwerte bei historisch niedrigen Zinssätzen
  • Sehr hohe Eigenbeteiligung des Reeders von 500.000 EUR
  • Einnahmesicherheit von 3 - 5 Jahren
  • Auszeichnungen: (Bestnote +++ von G.U.B., "gut" von Fonds & Co.)
  • Mindestbeteiligung 20.000 EUR, niedrige Nebenkosten

Fondsdetails: Reederei Jüngerhans - MS "Senda J"

Investitionsobjekt
Mit dem Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise kam es auch zu Turbulenzen in den Schifffahrtsmärkten und diese gerieten unter Druck. Fachleute wissen allerdings längst, dass es abseits der großen Tanker-, Bulker- und Containermärkte auch weiterhin lukrative und rentable Nischenbereiche gibt. Die Rede ist von der Projekt- und Schwergutschifffahrt. Der Schwergut-frachtmarkt ist ein kleiner, aber umso lukrativerer Markt. Die Schiffe transportieren Güter, die aufgrund ihrer Größe oder ihres Gewichtes nicht in Container passen. Das Spektrum reicht von kompletten Industrieanlagen über Windenergieanlagen bis hin zu Lokomotiven oder Flugzeugteilen. Die zusätzliche Möglichkeit, Container und Massengüter (z. B. Rohstoffe) zu transportieren, garantiert maximale Flexibilität dieser Mehrzweckschiffe.

Daneben zeichnet sich der Schwergutmarkt durch sehr hohe Markteintrittsbarrieren aus. Äußerst hohe Anforderungen an das Know-How sowie an die Qualität der Schiffe führen dazu, dass nur wenige Reedereien in der Lage sind, diese Standards zu erfüllen. Die Reedereien Jüngerhans zählt dazu.

Das MS "Senda J" ist die Umsetzung einer maritimen Neuentwicklung und zeichnet sich durch eine Reihe leistungsstarker Merkmale aus. Darüber hinaus arbeitet die Hauptmaschine besonders verbrauchsarm, so dass Einsparungen in Höhe von bis zu 2,5 Mio. USD pro Jahr möglich sind. Das exzellente Ausstattungspaket macht dieses Schiff zu einem Alleskönner in der Schwergut- und Projektfahrt und führt dazu, dass es eine mehrjährige Charterbeschäftigung bei einem weltweit führenden Spezialisten für Schwerguttransporte über 3 Jahre plus Option abschließen konnte.

Das Schiff:

  • Schwergutschiff mit rd. 14.300 tdw.
  • Zwei Krane je 400 to. (zusammen 800 to.) sowie einem Kran mit 80 to. Hebekraft
  • Besonderheiten: Deckshaus vorne, Eisklasse E3
  • Ablieferung: 10.08.2011
  • Charterbeginn: 16.08.2011
  • Bauwerft Sainty, China

Reederei, Bauwerft & Beschäftigung
Das Schiff wird durch die Fa. Jüngerhans Heavy-Lift-Fleet Services GmbH & Co. KG, Haren (Ems) bereedert. Die Reederei Jüngerhans ist seit über 40 Jahren als familiengeführte Reederei tätig. Die bereederte Flotte umfasst zur Zeit 50 Seeschiffe.

Das Schwergutschiff MS „SENDA J“ wurde von der Werftengruppe Sainty Marine Corp. Ltd, China gebaut. Seit 1980 werden umfangreiche Aktivitäten in der Handelsschiff- fahrt sowie im Schiffbau betrieben und seit 2003 bzw. 2004 gehören die zwei Schiffswerften in Jiangsu bzw. Yangzhou zur Gruppe. Auf der Sainty Shipbuilding (Yangzhou) Corp. Ltd. entstehen die Schwergutschiffe für die Reederei Jüngerhans.

Es liegt eine Anfangsbeschäftigung von 36 Monaten (+-4 Monate Option) zu einer Charterrate von $ 14.950 plus 3.100,00 EUR täglich vor. Im Anschluss bestehen zwei Optionen von jeweils 11-14 Monaten zu identischen Konditionen. Das Schiff wird durch die renommierte Schwergutreederei Industrial Maritime Carriers L.L.C, New Orleans; USA weltweit eingesetzt.

Planungszeitraum, Mindestbeteiligung & Auszahlung
Der Planungszeitraum des Projektes erstreckt sich von 2011 bis 2027. Eine erstmalige Kündigung durch den Gesellschafter ist zum 31.12.2027 möglich.

Mindestbeteiligung: 20.000 EUR (kein Agio)

Auszahlung (Prognose): Gemäß der kumulierten Planrechnung und Liquiditätsvorschau sind Auszahlungen an die Gesellschafter für das Jahr 2012 bereits in Höhe von 8% geplant. Diese sollen über die Laufzeit auf bis zu 22% im Jahr 2027 steigen und kumuliert bis zum Ende der Projektlaufzeit 156% betragen. Bei planmäßigem Verlauf sollen die Auszahlungen zur Hälfte jeweils Ende Juni bzw. Ende Dezember jeden Jahres vorgenommen werden.

Tonnagesteuer
Die wirtschaftliche Attraktivität dieser Beteiligung basiert in hohem Maße auf der Anwendung der Tonnagesteuer sowie auf der Höhe der zu erwartenden Auszahlungen (Ausschüttungen) und des steuerfreien Veräußerungserlöses. Da die Schiffsgesellschaft bereits ab Infahrtsetzung zur Besteuerung nach § 5a EStG (Tonnagesteuer) optiert, bedeutet dies eine äußerst geringe Besteuerung während der Betriebsphase, und die Auszahlungen erfolgen nahezu steuerfrei. Auch beim Schiffsverkauf fällt dadurch keine zusätzliche Steuerbelastung für den einzelnen Gesellschafter an.

Haftung des Anlegers
Die Haftung des Kommanditisten beschränkt sich auf die gezeichnete Einlage. Die Haftung (10% der Pflichteinlage) erlischt, sobald der Kommanditist seine Hafteinlage eingezahlt hat. Die identische Regelung gilt mittelbar für das Halten der Beteiligung über den Treuhänder.

Diese Informationen dienen Werbezwecken. Maßgeblich für die Angebote ist ausschließlich der Verkaufsprospekt der hier dargestellten Vermögensanlagen, der auch Hinweise zu den Risiken enthält. Der Inhalt dieser Internetpräsenz wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen kann keine Gewähr übernommen werden. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für die Zukunft.

Datenberechnung:
Bei der Berechnung einiger spezifischer Kennzahlen wie Eigenkapitalanteil und Substanzquote haben wir versucht, die Investments annähernd gleich zu betrachten. Die Substanzquote und den Eigenkapitalanteil haben wir generell ohne AGIO berechnet. Auch haben wir die Liquiditätsreserve nicht mit eingerechnet, sondern nur den reinen Substanzwert der Investition (bei einer Liquiditätsreserve von über 2 % haben wir das gekennzeichnet). Daher können diese Werte von den Prospektangaben abweichen. Wir übernehmen keine Gewähr über die Richtigkeit und bitten Sie, uns über eventuelle Fehler zu informieren.

1) Die dargestellten Werte sind ein Prognosewert (vor Steuern) laut Emissionsprospekt. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

2) Die Schmidtner GmbH bietet Ihnen die Möglichkeit, bei den meisten Publikums-AIF/Beteiligungen das Agio komplett zu erstatten. Bei einigen wenigen Produkten ist die Zustimmung des Emissionshauses Voraussetzung. Für genaue Konditionen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch (040 - 325 07 14 - 0) oder per E-Mail.

3) Bei diesen Produkten ist eine Streichung des AGIOs nicht möglich.

4) Rendite nach IRR (Interne-Zinsfuß-Methode)

© 2020 Schmidtner GmbH