Dieses Angebot ist nicht mehr verfügbar
BUSS Global Container Fonds 6

Emissionshaus: BUSS Capital
Emissionstyp: Container
Kategorie: Spezialitätenfonds.

Mit diesem Fonds haben Sie die Möglichkeit, am Zukunftsmarkt der Container zu partizipieren. Allein im Jahr 2007 wurden weltweit ca. 492 Mio. TEU umgeschlagen. Über die Hälfte aller Container wurden dabei in Asien bewegt, gefolgt von europäischen Häfen. Diese Entwicklung mit überdurchschnittlichem Wachstum in Asien wird sich fortsetzen. Für 2008 wird eine weltweite Umschlagsmenge von über 546 Mio. TEU erwartet. Seit 1983 ist der weltweite Containerumschlag um ca. 10% p.a. angewachsen. Führende Logistikforschungsinstitute gehen von einer weiteren Steigerung des Umschlagaufkommens auf 681 Mio. TEU bis zum Jahr 2011 aus.

Factsheet BUSS Global Container Fonds 6

Investitionsobjekt
Der Anleger beteiligt sich an einem geschlossenen Containerfonds. Dieser hält mittelbar eine Beteiligung an einer in Singapur ansässigen Gesellschaft, die schrittweise eine große Containerflotte erwerben wird. Nach der geplanten Fondslaufzeit von 6,75 Jahren sollen die Container voraussichtlich Ende 2015 veräußert werden. Singapur hat den größten Containerhafen der Welt und ist gleichzeitig eines der größten Schiffahrts-, Logistik- und Finanzzentren.

Der Anleger erzielt gewerbliche Einkünfte. Das Besteuerungsrecht für diese Einkünfte liegt in Singapur. Auf Basis des Doppelbesteuerungsabkommens zwischen Deutschland und Singapur sind die Gewinne der in Singapur ansässigen Gesellschaft in Deutschland von der Steuer befreit und lediglich im Rahmen des sogenannten Progressionsvorbehaltes zu berücksichtigen.

Vierteljährliche Ausschüttungen:
2009: 3,4%
2010: 7%
2011: 7%
2012: 7%
2013: 7%
2014: 7%
2015: 99,16%

Der Container
Der Container hat die internationale Transportlogistik in den vergangenen 50 Jahren revolutioniert. Das enorme Wachstum der Containerverkehre und die Zunahme der Containerisierung der internationalen Transporte zeigen bisher keinerlei Abschwächungstendenzen.

Vor der Einführung des Containers wurden Stückgüter in unterschiedlichen Behältnissen – vor allem in Säcken, Kisten und Fässern sowie auf Paletten – transportiert. Der internationale Transport von Stückgütern war entsprechend zeit- und kostenaufwändig. Der Wechsel des Transportmittels – vom LKW auf die Bahn, von der Bahn aufs Schiff und umgekehrt – war jedes Mal mit einem arbeits- und zeitintensiven Umladen der Güter verbunden. Beschädigung und Verlust von Ladung kamen häufig vor; Schiffe lagen viele Tage, oftmals Wochen, in den Häfen.

Mit der Einführung des Containers entstand ein weltweit standardisiertes Logistiksystem, das enorme Produktivitätsfortschritte ermöglichte. Beim Wechsel der Transportmittel wird heute nur noch der komplette Container, eine weltweit standardisierte Ladungseinheit in der Größe einer LKW-Ladung, mit weitgehend automatisierten Umschlagseinrichtungen bewegt. Das aufwändige Umladen einzelner Güter entfällt. Transportzeiten konnten erheblich verkürzt, Beschädigungen und Verluste auf ein Minimum reduziert werden. Die unproduktive Liegezeit der Schiffe in den Häfen beträgt heute, bei gleichzeitiger Vervielfachung der Gesamtumschlagsmenge, maximal ein bis zwei Tage.

Moderne Containerterminals erreichen heute Umschlagsleistungen von zum Teil deutlich mehr als 2.000 Containern pro Tag und Schiff. Das entspricht etwa 20.000 bis 30.000 t. Vor der Einführung des Containers lag die Tagesumschlagsleistung bei einem Stückgutschiff zwischen 700 und 1.000 t - unter Einsatz oft hunderter von Hafenarbeitern.

Dank dieses Produktivitätsfortschritts haben sich die Kosten im internationalen Transport von früher fünf bis zehn Prozent des Warenwertes auf oftmals unter ein Prozent des Warenwertes verringert und sind damit eine in vielen Fällen zu vernachlässigende Größe geworden. Diese bei gestiegener Zuverlässigkeit außerordentlich niedrigen Kosten sind Hauptursache für das stürmische Wachstum der Containerverkehre. Der Container hat dazu geführt, dass heute viele Waren problemlos rund um den Globus transportiert werden können, für die vor der Containerisierung aufgrund zu hoher Transportkosten und transportbedingter Unwägbarkeiten (Verzögerungen, Schäden etc.) ein Überseetransport nicht in Betracht kam. Die Einführung des Containers war damit eine entscheidende Voraussetzung für die fortschreitende Globalisierung.

Bestand und Entwicklung
Der weltweite Containerbestand lag Ende 2007 bei ca. 26,2 Mio. TEU. Dies entspricht etwa dem 2,4-fachen der Stellplatzkapazität auf Containerschiffen (Ende 2007 ca. 10,9 Mio. TEU). Der Containerbestand ist in den letzten Jahren mit durchschnittlich sieben bis acht Prozent pro Jahr (das entspricht fast 2 Mio. TEU pro Jahr) sehr dynamisch gewachsen.

Fazit
Der Containermarkt ist ein globaler Wachstumsmarkt mit hoher Dynamik. Der weltweite Containerumschlag ist in den letzten Jahrzehnten um mehr als 10% p.a. gewachsen. Führende Logistikforschungsinstitute prognostizieren auch für die Zukunft anhaltend hohe Wachstumsraten.

Vorteile des BUSS Global Container Fonds 6 noch einmal in Kürze:

  • Investition in Standard-Sachwerte in einem Wachstumsmarkt
  • Investition in ein Containerportfolio aus neuen und gebrauchten Standardcontainern
  • Vermietung an bonitätsstarke Linienreedereien wie z.B. Mærsk, Hapag Lloyd
  • Kooperation u.a. mit einem der größten Containermanager der Welt
  • Ca. 6,75 Jahre Laufzeit bis 2015
  • Vierteljährliche Ausschüttungen von anfänglich 7% p.a.
  • Erste Auszahlung bereits Anfang Juli 2009
  • Mindestbeteiligung 15.000,- USD (Auszahlung auch in EUR möglich)
  • Kein Agio

Diese Informationen dienen Werbezwecken. Maßgeblich für die Angebote ist ausschließlich der Verkaufsprospekt der hier dargestellten Vermögensanlagen, der auch Hinweise zu den Risiken enthält. Der Inhalt dieser Internetpräsenz wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen kann keine Gewähr übernommen werden. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für die Zukunft.

Datenberechnung:
Bei der Berechnung einiger spezifischer Kennzahlen wie Eigenkapitalanteil und Substanzquote haben wir versucht, die Investments annähernd gleich zu betrachten. Die Substanzquote und den Eigenkapitalanteil haben wir generell ohne AGIO berechnet. Auch haben wir die Liquiditätsreserve nicht mit eingerechnet, sondern nur den reinen Substanzwert der Investition (bei einer Liquiditätsreserve von über 2 % haben wir das gekennzeichnet). Daher können diese Werte von den Prospektangaben abweichen. Wir übernehmen keine Gewähr über die Richtigkeit und bitten Sie, uns über eventuelle Fehler zu informieren.

1) Die dargestellten Werte sind ein Prognosewert (vor Steuern) laut Emissionsprospekt. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

2) Die Schmidtner GmbH bietet Ihnen die Möglichkeit, bei den meisten Publikums-AIF/Beteiligungen das Agio komplett zu erstatten. Bei einigen wenigen Produkten ist die Zustimmung des Emissionshauses Voraussetzung. Für genaue Konditionen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch (040 - 325 07 14 - 0) oder per E-Mail.

3) Bei diesen Produkten ist eine Streichung des AGIOs nicht möglich.

4) Rendite nach IRR (Interne-Zinsfuß-Methode)

© 2020 Schmidtner GmbH