23. INP Deutsche Pflege Portfolio

Investition in drei stationäre Pflegeimmobilien

Hier geht es zu den aktuellen Fonds von INP

23. INP Deutsche Pflege Portfolio
Geschlossen
Produktklasse Alternativer Investmentfonds
Emissionshaus INP
Emissionstyp Immobilienfonds, AIF
Kategorie Inland, Pflege
Laufzeit 12 Jahre (Prognose)
Mindestbeteiligung 10.000 EUR
Eigenkapitalanteil 47,87%
Substanzquote 93,26%
Besteuerung Vermietung und Verpachtung
Auszahlungen1) bis 5,50% p.a.
Gesamtmittelrückfluss1) 174,4%
Agio2) 5% Hinweis
Angebot geschlossen

Kurzportrait: 23. INP Deutsche Pflege Portfolio

Mit dem Publikums-AIF 23. INP Deutsche Pflege Portfolio setzt INP seine äußerst erfolgreiche Pflegefonds-Reihe fort. Sie investieren in drei moderne Pflegeimmobilien in Leipzig, Radevormwald und Rodalben. Alle drei Immobilien wurden bereits erworben und für über 20 Jahre an erfahrene Betreiber vermietet. Das konjunkturunabhängige Wachstum der Sozialmärkte, die Streuung auf unterschiedliche Bundesländer und die Einnahmesicherheit durch staatliche Förderung sind nur drei Faktoren, die das aktuelle Angebot zu einem attraktiven Investment machen. Der Initiator INP kann außerdem eine starke Leistungsbilanz vorweisen, darüber hinaus leisten alle Fonds Ausschüttungen.

Details: 23. INP Deutsche Pflege Portfolio

  • Konjunkturunabhängiger Wachstumsmarkt „Stationäre Pflege“
  • Hohe Einnahmesicherheit durch staatl. Garantie im Bedarfsfall
  • Gute Verkaufschance der Immobilien, da Angebotsknappheit
  • Beitritt bereits ab 10.000,- EUR (bei uns agiofrei)
Emittentin
22. INP Portfolio Deutsche Sozialimmobilien GmbH & Co. Geschlossene Investment-KG, Hamburg

Art
Geschlossener Publikums-AIF

KVG
INP Invest GmbH

Verwahrstelle
CACEIS Bank Deutschland GmbH, München

Fondsvolumen
39.788.000 EUR

Zeichnungskapital
18.600.000 EUR

Agio
930.000 EUR

Fremdkapital
20.258.000 EUR

Einkunftsart
§ 21 EStG Vermietung und Verpachtung

Risiko- und Ertragsprofil

Mit der Investition in den Fonds sind neben der Chance auf Wertsteigerung und Auszahlungen auch Risiken verbunden. Hierzu zählen insbesondere:

Pachtausfallrisiko:

Es besteht das Risiko, dass die Pächter ihre Zahlungsverpflichtungen nur teilweise, verzögert oder gar nicht erfüllen. Bei vorzeitiger Kündigung, Nichtausübung der Verlängerungsoption oder nach Ablauf eines Pachtvertrages könnte eine Anschlussverpachtung nur zu geringeren als zu den prospektierten Einnahmen oder gar nicht abgeschlossen werden.

Immobilienrisiko:

Bei Immobilien können grundsätzlich Mängel auftreten, die ebenso wie Bodenverunreinigungen oder andere Altlasten zu außergewöhnlichen Aufwendungen führen können. Gleiches gilt für überplanmäßige Kosten für Erneuerungen, Instandhaltungen und Revitalisierung sowie für nicht umlagefähige Nebenkosten.

Liquiditätsrisiko:

In Folge geringerer Einnahmen als in der Prognoserechnung unterstellt und / oder höherer als kalkulierter Kosten oder zusätzlicher Kostenpositionen kann die Liquidität des Fonds negativ beeinträchtigt werden.

Marktrisiko / Wertentwicklungsrisiko:

Der jeweilige Standort der Fondsimmobilien kann aufgrund der weiteren Entwicklung der Umgebung, der Sozialstrukturen, infrastrukturellen Entwicklungen sowie regionalen und überregionalen Wettbewerbssituationen negativ beeinflusst werden mit entsprechend negativen Auswirkungen auf die Wertentwicklung der betreffenden Fondsimmobilie.

Kreditrisiken:

Die von den Objektgesellschaften aufgenommenen Fremdfinanzierungen sind unabhängig von der jeweiligen Einnahmesituation zu bedienen. Durch den Einsatz von Fremdkapital kann ein sog. Hebeleffekt auf das jeweilige Eigenkapital entstehen, d. h. Wertschwankungen wirken sich stärker auf den Wert der Beteiligung aus. Dies gilt für Wertsteigerungen ebenso wie für Wertminderungen.

Risiko aus eingeschränkter Fungibilität:

Für den Verkauf von Fondsanteilen besteht kein geregelter Zweitmarkt. Eine Rücknahme oder eine Kündigung der Anteile ist nach Ablauf der Widerrufsfrist von 14 Tagen grundsätzlich nicht möglich.

Rechtliche und steuerliche Risiken:

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich die rechtlichen und / oder steuerlichen Grundlagen während der Fondslaufzeit ändern und dass dies negative Auswirkungen auf den Fonds hat. Die im Verkaufsprospekt beschriebenen steuerlichen Aspekte beruhen nicht auf einer verbindlichen Auskunft der zuständigen Finanzbehörden. Eine anderslautende Auffassung der Finanzbehörden oder Finanzgerichte kann nicht ausgeschlossen werden. Gleiches gilt für eine sich ändernde Rechtsprechung oder Verwaltungspraxis.

Platzierungs- und Rückabwicklungsrisiko:

Die INP Holding AG als Platzierungsgarantin garantiert gegenüber der Fondsgesellschaft die vollständige Einwerbung des Zeichnungskapitals. Es besteht das Risiko, dass die Platzierungsgarantin ihre vertragliche Verpflichtung nicht oder nur teilweise erfüllen kann. Sollte in diesem Fall weder ausreichend Eigenkapital vorhanden sein noch ausreichend zusätzliches Fremdkapital aufgenommen werden können, besteht das Risiko, dass der Fonds rückabgewickelt werden muss.

Maximales Risiko:

Das Maximalrisiko für die Anleger besteht darin, dass – neben dem Totalverlust des eingesetzten Kapitals inkl. Agio – durch Steuerzahlungen oder Verpflichtungen aus einer persönlichen Anteilsfinanzierung weiteres Vermögen der Anleger gefährdet sein kann.

Eine ausführliche Darstellung der wesentlichen Risiken befindet sich auf den Seiten 71 ff. des Verkaufsprospektes.

Beteiligungsobjekt (zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung)

CASA REHA Seniorenpflegeheim „Hedwighof" (Leipzig)

Der Standort

Leipzig ist mit rund 568.000 Einwohnern die einwohnerstärkste Stadt im Bundesland Sachsen, die elftgrößte Stadt der Bundesrepublik Deutschland sowie die am schnellsten wachsende Großstadt Deutschlands. Die neu errichtete Fondsimmobilie befindet sich im Stadtteil Gohlis, der mehr als 42.000 Einwohner zählt (Stand: 31. Dezember 2015). Einkaufsmöglichkeiten, Arztpraxen, Cafés und Restaurants befinden sich ganz in der Nähe. Die nächst gelegene Straßenbahn-Haltestelle liegt rund 150 Meter von der Einrichtung entfernt. Im Städteranking 2015 des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI) und der Privatbank Berenberg belegt Leipzig nach München und Berlin den dritten Platz.

Die Immobilie

Das CASA REHA Seniorenpflegeheim „Hedwighof“ ist ein teilunterkellertes, fünfgeschossiges Neubaugebäude. Die Fertigstellung erfolgte Ende April 2016. Die Pflegeeinrichtung bietet insgesamt 157 Pflegeplätze, verteilt auf 127 Einzelzimmer und 15 Doppelzimmer. Darüber hinaus steht ein separates Zimmer zur besonderen Verwendung (ZBV-Zimmer) zur Verfügung. Eine größere Gemeinschaftsterrasse ist im Erdgeschoss westlich an den Speisesaal mit integrierter Caféteria zum Garten hin angeordnet. Die Zimmer für die Bewohner des CASA REHA Seniorenpflegeheim „Hedwighof“ haben jeweils eine Größe von rund 17,8 m² bis 22,6 m² (Einzelzimmer) bzw. von rund 25,5 m² bis 34,9 m² (Doppelzimmer). Die Zimmer verfügen jeweils über ein eigenes Bad mit einer Größe von rund 4,0 m² bis 4,8 m². 28 Zimmer verfügen jeweils über ein rollstuhlgerechtes Bad mit einer Größe von rund 5,2 m² bis 5,5 m². Alle Bewohnerzimmer sind mit einem Schwesternrufsystem, Telefon-, Radio- und Kabel-TV-Anschluss sowie einer Notlichtanlage ausgestattet.

„Seniorenwohnzentrum Radevormwald" (Radevormwald)

Der Standort

Als Mittelzentrum im Oberbergischen Kreis gelegen, gehört Radevormwald zu den ältesten Städten im Bergischen Land in Nordrhein-Westfalen. Radevormwald hat mehr als 23.000 Einwohner, der Oberbergische Kreis zählt mehr als 270.000 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2014). Radevormwald ist durch klein- und mittelständische Unternehmen überwiegend vom Dienstleistungssektor und vom produzierenden Gewerbe geprägt.

Die Immobilie

Das „Seniorenwohnzentrum Radevormwald“ ist ein teilunterkellertes viergeschossiges Gebäude. Die Immobilie wurde im Jahr 1991 errichtet. Im Jahr 2008 erfolgte eine tiefgreifende Sanierung der Einrichtung. Hierbei wurden insbesondere Brandschutz- und weitere technische Instandhaltungsmaßnahmen durchgeführt sowie die Dachentwässerung, der Fassadenanstrich und die Lüftungsanlage der Küche erneuert. Zudem fanden im Innenbereich umfangreiche Renovierungsarbeiten statt. Im Rahmen der Verpachtung des „Seniorenwohnzentrum Radevormwald“ an die Convivo Gruppe ist ein Betrieb der Pflegeeinrichtung mit 133 Pflegeplätzen in 89 Einzel- und 22 Doppelzimmern vereinbart. Aktuell wird die Einrichtung mit maximal 150 Pflegeplätzen, unterteilt in 72 Einzel- und 39 Doppelzimmer, betrieben. Durch die Umstrukturierung wird eine Erhöhung der Einzelzimmerquote von derzeit rd. 65 % auf mehr als 80 % erreicht. Die Zimmer haben jeweils eine Größe von rund 20 m² (Einzelzimmer) bis 26 m² (Doppelzimmer). Alle Bewohnerzimmer verfügen jeweils über ein eigenes Bad mit einer Größe von rund 5 m². Zur technischen Ausstattung der Zimmer gehören jeweils ein Schwesternrufsystem, Telefon- und Kabel-TV-Anschluss sowie eine Notlichtanlage. Das „Seniorenwohnzentrum Radevormwald“ befindet sich auf einem Grundstück mit einer Gesamtgröße von 8.774 m².

Vitalis Seniorenpflege „Haus Martin" (Rodalben)

Der Standort

Die Kleinstadt Rodalben gehört zum Landkreis Südwestpfalz im Bundesland Rheinland-Pfalz. Die Stadt Pirmasens, zugleich Verwaltungssitz des Landkreises, ist fünf Kilometer entfernt. Rodalben hat mehr als 7.300 Einwohner und ist damit die größte Kommune im Landkreis Südwestpfalz, in dem fast 102.000 Menschen wohnen (Stand: 31. Dezember 2015). Die Vitalis Seniorenpflege „Haus Martin“ befindet sich nur wenige Gehminuten von der Innenstadt Rodalbens entfernt. In Rodalben waren in früheren Zeiten die zahlreichen Schuhfabriken der wichtigste Wirtschaftsfaktor der Stadt. An die frühere Schuhindustrie erinnert heute nur noch die Deutsche Schuhstraße, die auch durch Rodalben führt. Mittlerweile prägen der Einzelhandel und mittelständische Handwerksbetriebe das Wirtschaftsleben.

Die Immobilie

Die Vitalis Seniorenpflege „Haus Martin“ ist ein teilunterkellertes, dreigeschossiges Gebäude mit nicht aus- gebautem Dachgeschoss. Die Immobilie wurde im Jahr 2009 fertiggestellt. Der Haupteingang liegt auf der Südseite in Richtung der Hauptstraße. Im Innenhof befindet sich eine großflächige Terrasse. Die Einrichtung bietet 104 stationäre Pflegeplätze in 74 Einzel-und 15 Doppelzimmern, ein weiteres Zimmer steht zur besonderen Verwendung zur Verfügung (ZBV-Zimmer). Die Bewohnerzimmer der Vitalis Seniorenpflege „Haus Martin“ haben eine Größe von rund 18 m² bis 18,7 m² (Einzelzimmer) bzw. von rund 25 m² (Doppelzimmer). Die Zimmer verfügen jeweils über ein eigenes Bad mit einer Größe von rund 4,9 m². Alle Bewohnerzimmer sind mit einem Schwesternrufsystem sowie Telefon- und Kabel-TV-Anschluss ausgestattet. Das Grundstück, auf dem sich die Vitalis Seniorenpflege „Haus Martin“ befindet, umfasst eine Fläche von 3.738 m².

Diese Informationen dienen Werbezwecken. Maßgeblich für die Angebote ist ausschließlich der Verkaufsprospekt der hier dargestellten Vermögensanlagen, der auch Hinweise zu den Risiken enthält. Der Inhalt dieser Internetpräsenz wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen kann keine Gewähr übernommen werden. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für die Zukunft.

Datenberechnung:
Bei der Berechnung einiger spezifischer Kennzahlen wie Eigenkapitalanteil und Substanzquote haben wir versucht, die Investments annähernd gleich zu betrachten. Die Substanzquote und den Eigenkapitalanteil haben wir generell ohne AGIO berechnet. Auch haben wir die Liquiditätsreserve nicht mit eingerechnet, sondern nur den reinen Substanzwert der Investition (bei einer Liquiditätsreserve von über 2 % haben wir das gekennzeichnet). Daher können diese Werte von den Prospektangaben abweichen. Wir übernehmen keine Gewähr über die Richtigkeit und bitten Sie, uns über eventuelle Fehler zu informieren.

1) Die dargestellten Werte sind ein Prognosewert (vor Steuern) laut Emissionsprospekt. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

2) Die Schmidtner GmbH bietet Ihnen die Möglichkeit, bei den meisten Publikums-AIF/Beteiligungen das Agio komplett zu erstatten. Bei einigen wenigen Produkten ist die Zustimmung des Emissionshauses Voraussetzung. Für genaue Konditionen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch (040 - 325 07 14 - 0) oder per E-Mail.

3) Bei diesen Produkten ist eine Streichung des AGIOs nicht möglich.

4) Rendite nach IRR (Interne-Zinsfuß-Methode)

© 2021 Schmidtner GmbH