publity Performance Fonds Nr. 7

Beteiligung an einem Portfolio deutscher Gewerbeimmobilien aus Bankenverwertung; zum Teil unter Marktwert

Hier geht es zu den aktuellen Fonds von publity

publity Performance Fonds Nr. 7
Geschlossen
Produktklasse Alternativer Investmentfonds
Emissionshaus publity AG
Emissionstyp Immobilienfonds, AIF
Kategorie Projektentwicklungen
Laufzeit 5 Jahre
Mindestbeteiligung 10.000 EUR
Eigenkapitalanteil 100%
Substanzquote 87,00%
Besteuerung Gewerbebetrieb
Auszahlungen1) 4% p.a. (ab 2017)
Gesamtmittelrückfluss1) 150%
Agio2) 5% Hinweis

Kurzportrait: publity Performance Fonds Nr. 7

Mit der 7. Auflage ihrer erfolgreichen Performance-Reihe erhielt die Publity AG als erstes Emissionshaus die Zulassung für einen Publikums-AIF nach den neuen Regularien des KAGB. Sie beteiligen sich über die Fondsgesellschaft mittelbar an deutschen Bestandsimmobilien aus Bankenverwertung, wobei hauptsächlich in Gewerbeimmobilien, in Ballungsräumen mit Potential wie Frankfurt/Main, Düsseldorf, Hamburg, Berlin und München, investiert werden soll. Anlageprinzip ist der Erwerb, die Bewirtschaftung und der Verkauf. Neben der Risikostreuung auf unterschiedliche Metropolregionen verleiht das Eigenkapitalprinzip zusätzliche Sicherheit.

Details: publity Performance Fonds Nr. 7

  • Erster Publikums-AIF: mehr Transparenz, mehr Kontrolle, mehr Sicherheit
  • Investition in deutsche Gewerbeimmobilien aus Bankenverwertung unter Marktwert
  • Bankenunabhängige Entscheidungsfähigkeit durch Eigenkapitalprinzip
  • Echter Kurzläufer: geplante Fondslaufzeit nur rd. 5 Jahre
  • Frühzeichnerbonus von bis zu 6%
Emittentin
publity Performance Fonds Nr. 7 GmbH & Co. geschlossene Investment KG

Art
Geschlossener Publikums-AIF

KVG
publity Performance GmbH

Verwahrstelle
CACEIS Bank Deutschland GmbH

Fondsvolumen
105.000.000 EUR

Zeichnungskapital
100.000.000 EUR

Agio
5.000.000 EUR

Fremdkapital
0,00

Einkunftsart
§ 15 EStG Gewerbebetrieb

Aktuelles zum publity Performance Fonds Nr. 7

09.10.2015 Performance Fonds Nr. 8 kommt im Januar 2016

Risikohinweise

Die Anlage in den Fonds birgt neben der Chance auf Ausschüttungen auch Verlustrisiken. Der Anleger geht mit dieser unternehmerischen Beteiligung eine langfristige Verpflichtung ein. Er sollte daher alle in Betracht kommenden Risiken in seine Anlageentscheidung einbeziehen. Nachfolgend können nicht sämtliche mit der Anlage verbundenen Risiken ausgeführt werden. Einzelheiten zu den wesentlichen Risiken des AIF befinden sich im Verkaufsprospekt auf den Seiten 15ff.

Maximalrisiko:

Es besteht das Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Agio. Individuell können dem Anleger zusätzliche Vermögensnachteile, z. B. durch Kosten für Steuernachzahlungen oder in Folge der Fremdfinanzierung der Beteiligung, entstehen, die bis zur privaten Zahlungsunfähigkeit des Anlegers führen können. Deshalb ist die Beteiligung an dieser Anlage nur im Rahmen einer Beimischung in ein Anlageportfolio geeignet.

Geschäftsrisiko:

Es handelt sich um eine unternehmerische Beteiligung. Der wirtschaftliche Erfolg der Investition und damit auch der Erfolg der Anlage kann nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden. Weder die Fondsverwalterin noch die Fondsgesellschaft können Höhe und Zeitpunkt von Zuflüssen daher zusichern oder garantieren. Der wirtschaftliche Erfolg hängt von mehreren Einflussgrößen ab, insbesondere der Entwicklung des jeweiligen Marktes. Auch rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen können sich verändern und Auswirkungen auf die Fondsgesellschaft haben.

Ausfallrisiko der Fondsgesellschaft (Emittentenrisiko):

Die Fondsgesellschaft kann zahlungsunfähig werden oder in Überschuldung geraten. Dies kann der Fall sein, wenn die Fondsgesellschaft geringere Einnahmen und/oder höhere Ausgaben als erwartet zu verzeichnen hat. Die daraus folgende Insolvenz der Fondsgesellschaft kann zum Verlust der Einlage des Anlegers führen, da die Fondsgesellschaft keinem Einlagensicherungssystem angehört.

Haftungsrisiko:

-Anleger, die sich als Kommanditisten beteiligen: Diese haften direkt gegenüber Gläubigern der Fondsgesellschaft in Höhe ihrer im Handelsregister eingetragenen Haftsumme.

-Anleger, die als Treugeber beteiligt sind: Diese haften nicht unmittelbar. Sie sind durch ihre Ausgleichsverpflichtung gegenüber dem Treuhänder den Kommanditisten jedoch wirtschaftlich gleichgestellt und haften somit indirekt. Die Haftsumme entspricht 10% der Einlage (ohne Agio). Hat der Anleger seine Einlage mindestens in Höhe dieser Haftsumme geleistet, ist seine persönliche Haftung ausgeschlossen. Die persönliche Haftung des Anlegers kann unter Umständen wieder aufleben. Dies ist der Fall, wenn die Fondsverwalterin Auszahlungen im Namen und für Rechnung der Fondsgesellschaft an den Anleger vornimmt, die nicht durch entsprechende Gewinne gedeckt sind und damit Teile der Einlage des Anlegers an diesen zurückzahlt. Soweit dadurch die Einlage unter die eingetragene Haftsumme sinkt, haftet der Anleger bis maximal in Höhe der Haftsumme.

Beteiligungsobjekt (zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung)

Zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung stehen die konkreten Anlageobjekte der Fondsgesellschaft noch nicht fest (Blind-Pool-Konzept). Durch die Vorgabe von klar definierten und strengen Investitionskriterien soll gewährleistet werden, dass die zukünftige Kapitalverwaltungsgesellschaft im Namen und für Rechnung der Fondsgesellschaft nur Anlageobjekte erwirbt, die mit der Anlagestrategie übereinstimmen.

Die Anlagestrategie ist der mittelbare und unmittelbare Erwerb von deutschen Immobilien zu einem Preis, der unterhalb von 90% des aktuellen Marktwertes liegt. Bei dem Marktwert handelt es sich um den im Rahmen der durchgeführten „Due Diligence Prüfungen“ festgestellten Verkehrswert. Die Erzielung von Erlösen erfolgt aus der Bewirtschaftung und der Verwertung der Anlageobjekte. Die Anlagepolitik besteht darin, das geplante Emissionskapital einzuwerben und dieses in den Ankauf deutscher Immobilien aus Verwertungsverfahren von Banken und institutionellen Finanzinvestoren zu investieren. Im Rahmen der Bewirtschaftung und Verwertung der jeweiligen Immobilien plant die Emittentin Gewinne zu erzielen. Hierbei wird die Fondsverwalterin kein Fremdkapital aufnehmen und auch keine Derivatgeschäfte durchführen.

Angebot geschlossen

Diese Informationen dienen Werbezwecken. Maßgeblich für die Angebote ist ausschließlich der Verkaufsprospekt der hier dargestellten Vermögensanlagen, der auch Hinweise zu den Risiken enthält. Der Inhalt dieser Internetpräsenz wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen kann keine Gewähr übernommen werden. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für die Zukunft.

Datenberechnung:
Bei der Berechnung einiger spezifischer Kennzahlen wie Eigenkapitalanteil und Substanzquote haben wir versucht, die Investments annähernd gleich zu betrachten. Die Substanzquote und den Eigenkapitalanteil haben wir generell ohne AGIO berechnet. Auch haben wir die Liquiditätsreserve nicht mit eingerechnet, sondern nur den reinen Substanzwert der Investition (bei einer Liquiditätsreserve von über 2 % haben wir das gekennzeichnet). Daher können diese Werte von den Prospektangaben abweichen. Wir übernehmen keine Gewähr über die Richtigkeit und bitten Sie, uns über eventuelle Fehler zu informieren.

1) Die dargestellten Werte sind ein Prognosewert (vor Steuern) laut Emissionsprospekt. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

2) Die Schmidtner GmbH bietet Ihnen die Möglichkeit, bei den meisten Publikums-AIF/Beteiligungen das Agio komplett zu erstatten. Bei einigen wenigen Produkten ist die Zustimmung des Emissionshauses Voraussetzung. Für genaue Konditionen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch (040 - 325 07 14 - 0) oder per E-Mail.

3) Bei diesen Produkten ist eine Streichung des AGIOs nicht möglich.

4) Rendite nach IRR (Interne-Zinsfuß-Methode)

© 2021 Schmidtner GmbH