WealthCap Immobilien Deutschland 38

Investition in modernsten Busbahnhof Deutschlands & zwei weitere vollvermietete Immobilien am Gewerbestandort Nr.1: München

Hier geht es zu den aktuellen Immobilienfonds / Sachwertbeteiligungen von WealthCap

WealthCap Immobilien Deutschland 38
Geschlossen
Produktklasse Alternativer Investmentfonds
Emissionshaus WealthCap
Emissionstyp Immobilienfonds, AIF
Kategorie Inland, Gewerbe
Laufzeit 11 Jahre
Mindestbeteiligung 10.000 EUR
Eigenkapitalanteil 56%
Substanzquote 88,53%
Besteuerung Vermietung & Verpachtung
Auszahlungen1) 5% p.a.
Gesamtmittelrückfluss1) ca. 152%
Agio2) 5% Hinweis

Kurzportrait: WealthCap Immobilien Deutschland 38

Mit dem Publikums-AIF WealthCap Immobilien Deutschland 38 haben Sie die Möglichkeit, sich mit nur einer Beteiligung an einem der modernsten Busbahnhöfe Deutschlands und zwei weiteren aussichtsreichen Immobilien am Topstandort München zu beteiligen. Beim Kernstück des Fonds, dem Business Center ZOB, handelt es sich um einen der modernsten Busbahnhöfe Deutschlands, einen zentralen Verkehrsknotenpunkt. Die weiteren Fondsobjekte sind ein Büropark im Münchner Osten sowie ein Gewerbekomplex im Norden der Landeshauptstadt. Die Objektdiversifikation auf drei Immobilien sowie die langfristigen, indexierten Mietverträge bilden eine stabile Ertragsbasis.

Details: WealthCap Immobilien Deutschland 38

  • Investition in die Nr. 1 der Gewerbeimmobilien-Standorte Deutschlands - München
  • Risikostreuung auf drei verschiedene vollvermietete Gewerbeimmobilien
  • Kernstück ist einer der modernsten Busbahnhöfe, das Business- und Einkaufs-Center ZOB
  • Stabile und regelmäßige Erträge durch langfristige, indexierte Mietverträge mit bonitätsstarken Mietern
Emittentin
WealthCap Immobilien Deutschland 38 GmbH & Co. geschlossene Investment KG

Art
Geschlossener Publikums-AIF

KVG
WealthCap Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH

Verwahrstelle
State Street Bank GmbH

Fondsvolumen
85.144.000 EUR

Zeichnungskapital
81.090.000 EUR

Agio
4.054.000 EUR

Fremdkapital
0,00 EUR

Einkunftsart
§ 20 EStG Kapitalvermögen
§ 21 EStG Vermietung & Verpachtung

Aktuelles zum WealthCap Immobilien Deutschland 38

26.08.2015 WealthCap mit fortgeschrittenen Platzierungen

Risikohinweise

Da die Anleger mit dieser unternehmerischen Beteiligung ein langfristiges Engagement eingehen, sollten in die Anlageentscheidung alle in Betracht kommenden Risiken einbezogen werden. Diese können an dieser Stelle nicht vollständig und abschließend erläutert werden. Einzelheiten zu den wesentlichen Risiken der Vermögensanlage befinden sich im Verkaufsprospekt auf den Seiten 14ff.

Mit der Anlage in der Gesellschaft sind neben der Chance auf Wertsteigerung und Ausschüttungen auch Verlustrisiken verbunden. Folgende Risiken können die Wertentwicklung der Gesellschaft und damit das Ergebnis des Anlegers beeinträchtigen. Die beschriebenen Risiken können einzeln oder kumulativ auftreten. Bei negativer Entwicklung besteht daher das Risiko, dass der Anleger einen Totalverlust seines eingesetzten Kapitals und des Ausgabeaufschlags erleidet.

Investitionsrisiko:

Das wirtschaftliche Ergebnis der Gesellschaft ist insbesondere davon abhängig, dass die Immobilien in den Objektgesellschaften gewinnbringend ausgewählt, verwaltet und ggf. veräußert werden. Es kann nicht garantiert oder mit Sicherheit vorhergesagt werden, dass die Gesellschaft aus der Investitionstätigkeit in die Objektgesellschaften Gewinne erzielt oder dass Ausschüttungen an die Anleger vorgenommen werden können. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass weitere Investitionen in dem definierten Rahmen erfolgen können, die zum Anlagezeitpunkt noch nicht feststehen. Zudem besteht aufgrund der mittelbaren Beteiligung der Gesellschaft an den Objektgesellschaften das Risiko, dass Zahlungen an die Gesellschaft aufgrund von Liquiditätsengpässen einer oder mehrerer Objektgesellschaften nicht oder nicht in voller Höhe erfolgen können.

Liquiditätsrisiko:

Die Gesellschaft kann zahlungsunfähig werden oder in Überschuldung geraten, wenn sie geringere Einnahmen erzielt und/oder höhere Ausgaben tätigt als erwartet. Das kann zum Verlust der Einlage des jeweiligen Anlegers samt Ausgabeaufschlag führen, da die Gesellschaft keinem Einlagensicherungssystem angehört.

Risiko aus dem Einsatz von Fremdkapital:

Auf Ebene der Objektgesellschaften wurden bzw. werden langfristige Fremdfinanzierungen bzw. Zwischenfinanzierungen aufgenommen, die unabhängig von der Einnahmesituation der jeweiligen Objektgesellschaft zu bedienen sind. Durch den Einsatz von Fremdkapital kann ein sog. Hebeleffekt auf das jeweilige Eigen- kapital entstehen, d. h., Wertschwankungen wirken sich stärker auf den Wert der Beteiligung aus. Dies gilt für Wertsteigerungen ebenso wie für Wertminderungen.

Risiko aus Immobilieninvestitionen:

Die Erträge der Gesellschaft können sich verringern oder ausfallen, z. B. aufgrund

  • reduzierter Mieternachfrage, sodass Anschlussvermietungen nur zu geringeren als prospektierten Bedingungen oder gar nicht erfolgen können.
  • Ausbleiben fälliger Mietzahlungen und sonstiger Zahlungsverpflichtungen von Baumängeln, Altlasten und/oder Instandhaltungs-/Umbaumaßnahmen, die zu außergewöhnlichen Aufwendungen führen können.
  • Der Standort und die Immobilien können aufgrund der weiteren Entwicklung von Umgebung, Demographie, Infrastruktur und Wettbewerb an Attraktivität verlieren, sodass geringere Mieten und Verkaufserlöse erzielbar sind.
  • Das Vorstehende würde zu höheren Kosten bzw. verminderten Erträgen und unter Umständen auch zu einem Verlust des eingesetzten Kapitals führen und das Ergebnis des Anlegers negativ beeinflussen.

Illiquidität und beschränkte Handelbarkeit:

Die Rücknahme oder Kündigung der Anteile ist grundsätzlich nicht möglich. Eine Veräußerung der Beteiligung durch die Anleger ist insbesondere über sog. Zweitmarktplattformen grundsätzlich möglich, es besteht jedoch kein geregelter Zweitmarkt und zudem ist eine Zustimmung durch die Verwaltungsgesellschaft für einen Verkauf nötig. Daher kann ein Verkauf ggf. nur mit großen Abschlägen oder unter starken Einschränkungen oder gar nicht möglich sein.

Beteiligungsobjekt (zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung)

Business Center ZOB

Einer der modernsten Busbahnhöfe Deutschlands, zentraler Verkehrsknotenpunkt und Business Center. 25.000 qm Gesamtfläche, 50.000 Busse pro Jahr, 29 Busterminals und 135 Busse an nur einem Tag: Der zentrale Omnibusbahnhof München ist einer der modernsten Busbahnhöfe in Deutschland, Business Center und zentraler Verkehrsknotenpunkt in München. Unmittelbar angebunden an die S-Bahn-Stammstrecke ist die Haltestelle „Hackerbrücke“ in nur einer Minute fußläufig erreichbar. In rund 30 Minuten gelangt man zum Münchner Flughafen, über die sehr gute Anbindung an den Individualverkehr ist der Altstadtring in fünf, der Mittlere Ring in zehn Minuten zu erreichen.

Campus M Business Park Stadtentwicklung in Richtung Münchner Osten

Im Münchner Osten befindet sich der neue Büropark „Campus M“, im Gewerbegebiet „Schatzbogen“ im Stadgebiet Trudering/Am Moosfeld. Trudering zählt zu den größten Stadtteilen in München und verfügt über diesen besondern Gartenstadtcharakter mit kleinen bunten Vierteln und sehr guten Voraussetzungen für Familien mit Kindern.

Die aktuelle Stadtentwicklung zeigt eine sukszessive Erschließung des Münchner Ostens in Richtung Messe, der Ausbau des östlichen Trambahnnetzes ist in Planung. Mit dem Großprojekt „Baumkirchner Mitte“ entstehen aktuell rund 130.000 qm Wohnfläche.

Beim Fondsobjekt handelt es sich um ein sogenanntes „Mehr-Mieter-Objekt“. Insgesamt verfügt das Gebäude über rund 20.500 qm Mietfläche, die an unterschiedliche Mieter vermietet ist: ARAG-Versicherung (zu 60% bis 2024), Schaltbau (15%/2018), Infor (12%/2018), Qualcomm (4%/2018), Burger King (3%/2017) und VS-Möbel (2%/2023). Die durchschnittliche Mietvertragslaufzeit beträgt ca. 9 Jahre, wobei die Laufzeiten der Verträge ebenfalls gestreut sind.

Gewerbeobjekte Hufelandstraße: BMW-Tradition im Norden Münchens

Das dritte Fondsobjekt befindet sich im Stadtteil Milbertshofen, Am Hart, bekannt für den Münchner Olympiapark und das BMW-Gelände. Die Gewerbeobjekte Hufelandstraße liegen ca. 6 km nördlich des Münchner Stadtzentrums, das unmittelbare Umfeld ist geprägt von zahlreichen Büro- und Gewerbegebäuden, im Norden schließt sich ein Wohngebiet an.

Namhafte und bonitätstarke Mieter mit langfristigen Verträgen: Auch beim dritten Fondsobjekt ist eine Streuung über mehrere Mieter, BMW als internationaler Premiumautomobilhersteller und Semcon als Anbieter von Ingenieurdienstleistungen und Produktinformation, gegeben. Die durchschnittliche Mietvertragslaufzeit beträgt ca. 9,5 Jahre.

Fakt: BMW-Standort ist und bleibt München. BMW ist seit 1922 an der Lerchenauer Straße östlich des Olympiaparks ansässig. Mitte der 80er Jahre entstand in der Knorrstraße die zentrale technische Denkfabrik der BMW Group, das heutige Forschungs- und Innovationszentrum (FIZ). Im FIZ arbeiten über 10.000 Mitarbeiter unterschiedlichster Disziplinen. Am Standort München sind insgesamt rund 36.000 BMW Mitarbeiter beschäftigt.

Angebot geschlossen

Diese Informationen dienen Werbezwecken. Maßgeblich für die Angebote ist ausschließlich der Verkaufsprospekt der hier dargestellten Vermögensanlagen, der auch Hinweise zu den Risiken enthält. Der Inhalt dieser Internetpräsenz wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen kann keine Gewähr übernommen werden. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für die Zukunft.

Datenberechnung:
Bei der Berechnung einiger spezifischer Kennzahlen wie Eigenkapitalanteil und Substanzquote haben wir versucht, die Investments annähernd gleich zu betrachten. Die Substanzquote und den Eigenkapitalanteil haben wir generell ohne AGIO berechnet. Auch haben wir die Liquiditätsreserve nicht mit eingerechnet, sondern nur den reinen Substanzwert der Investition (bei einer Liquiditätsreserve von über 2 % haben wir das gekennzeichnet). Daher können diese Werte von den Prospektangaben abweichen. Wir übernehmen keine Gewähr über die Richtigkeit und bitten Sie, uns über eventuelle Fehler zu informieren.

1) Die dargestellten Werte sind ein Prognosewert (vor Steuern) laut Emissionsprospekt. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

2) Die Schmidtner GmbH bietet Ihnen die Möglichkeit, bei den meisten Publikums-AIF/Beteiligungen das Agio komplett zu erstatten. Bei einigen wenigen Produkten ist die Zustimmung des Emissionshauses Voraussetzung. Für genaue Konditionen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch (040 - 325 07 14 - 0) oder per E-Mail.

3) Bei diesen Produkten ist eine Streichung des AGIOs nicht möglich.

4) Rendite nach IRR (Interne-Zinsfuß-Methode)

© 2021 Schmidtner GmbH