WIDe Fonds 5

Die wahren Perlen am Immobilienmarkt – Immobilienbeteiligung in Dresden, Bayreuth und anderen mittelgroßen Städten

Hier geht es zu den aktuellen Immobilienfonds von WIDe

WIDe Fonds 5 Immobilienfonds
Geschlossen
Produktklasse Alternativer Investmentfonds
Emissionshaus WIDe
Emissionstyp Immobilienfonds, AIF
Kategorie Inland, Wohnen, Gewerbe
Laufzeit 10 Jahre
Mindestbeteiligung 10.000 EUR
Eigenkapitalanteil k. A.
Substanzquote 89,84%
Besteuerung Gewerbebetrieb
Auszahlungen1) 4 - 7,5% p.a.
Gesamtmittelrückfluss1) ca. 198%
Agio2) 5% Hinweis
Angebot geschlossen

Kurzportrait: WIDe Fonds 5

Über den Publikums-AIF Wertimmobilien Deutschland Fonds 5 investieren Sie in verschiedene Gewerbe- und vor allem Wohnimmobilien in Nordbayern (Franken), Thüringen und Sachsen. Anlagestrategie ist die Investition an Standorten abseits der großen Metropolen wie z. B. München oder Hamburg. Der Immobilienmarkt an sogenannten B-Standorten wie Dresden, Fürth oder Bayreuth bietet nach wie vor ein enormes Preissteigerungspotential und somit viel mehr Phantasie bei der Rendite. Trotz der 30-jährigen Erfahrung des Anbieters werden Sie als Anleger in den Auswahlprozess mit einbezogen - ein Plus für ein ausgewogenes Chancen-Risiko-Verhältnis.

Details: WIDe Fonds 5

  • Publikums-AIF nach KAGB bedeutet mehr Transparenz, mehr Kontrolle und mehr Sicherheit
  • Anbieter mit 30 Jahren Erfahrung beim Ein- und Verkauf von Immobilien
  • Breite Risikostreuung der Objekte auf unterschiedliche Bundesländer und Städte sowie unterschiedliche Nutzungsarten und Mieter
  • Geplante Auszahlungen erfolgen monatlich
Emittentin
WIDe Fonds 5 geschlossene Investment GmbH & Co. KG

Art
Geschlossener Publikums-AIF

KVG
HTB Hanseatische Fondshaus GmbH

Verwahrstelle
Asservandum Rechtsanwaltsgesellschaft mbH.

Fondsvolumen
k. A.

Zeichnungskapital
k. A.

Agio
k. A.

Fremdkapital
k. A.

Einkunftsart
§ 15 EStG Gewerbebetrieb

Risikohinweise

Mit dieser unternehmerischen Beteiligung geht der Anleger eine langfristige Verpflichtung ein. Aus diesem Grunde sollte er alle in Betracht kommenden Risiken in seine Anlageentscheidung einbeziehen. Die wesentlichen Risiken einer Anlage in der WIDe Fonds 5 werden im Folgenden kurz dargestellt. Eine umfassende Darstellung der möglichen Risiken findet sich im Anschluss an die Darstellung dieses Risikoprofils

Geschäftsrisiko

Bei der vorliegenden Vermögensanlage handelt es sich um eine unternehmerische Beteiligung. Der wirtschaftliche Erfolg der Investition und damit auch der Erfolg der Vermögensanlage kann nicht mit Sicherheit vorhergesagt werden. Weder die KVG noch die mit dem Portfoliomanagement beauftragte WIDe Wertimmobilien Deutschland Fondsmanagement GmbH, noch die Fondsgesellschaft selbst können die Höhe und Zeitpunkte von Zuflüssen daher zusichern oder garantieren.

Marktrisiken

Über den Erwerb der Anteile an der Fondsgesellschaft ist der Anleger an der Wertentwicklung der von der Fondsgesellschaft mittelbar über Immobilienobjektgesellschaften erworbenen Immobilien beteiligt. Der wirtschaftliche Erfolg dieser Vermögensanlage hängt von mehreren Einflussfaktoren ab. Dies sind insbesondere die Entwicklung des Immobilienmarkts und der Standorte der Immobilien, die tatsächlichen Mieteinnahmen, die Instandhaltung der Immobilien sowie die allgemeine Wirtschafts- und Konjunkturentwicklung. Des Weiteren sind auch Risiken im Bereich der Mietentwicklung und Inflation sowie der Wertentwicklung der Immobilien zu beachten. Durch negative Entwicklung einzelner Immobilien sowie der Immobilienmärkte insgesamt besteht die Gefahr von Wertverlusten. Wenn Immobilien mit einem Kredit finanziert werden, wirken sich ihre Wertschwankungen stärker auf den Anteilpreis aus. Auf Ebene der einzelnen Immobilien und ggf. auch auf Immobilienobjektgesellschafts- und Fondsebene können Wertverluste bis zum Totalverlust führen. Darüber hinaus können Kurs- und Zinsänderungsrisiken aus der Liquiditätsanlage die Wertentwicklung beeinflussen.

Eingeschränkte Fungibilität

Für einen Handel mit Treuhand- /Kommanditanteilen an der Fondsgesellschaft gibt es keinen funktionsfähigen Markt. Die Fungibilität der Vermögensanlage ist somit stark eingeschränkt. Auch ist die Übertragung des Anteils an der Fondsgesellschaft durch den Gesellschaftsvertrag eingeschränkt. Ein Ausscheiden aus der Fondsgesellschaft durch ordentliche Kündigung ist nicht möglich.

(Steuer-)rechtliche Risiken

Die Fondsgesellschaft unterliegt u. a. dem Kapitalanlagegesetzbuch und dem Investmentsteuergesetz. Mögliche (steuer-)rechtliche Änderungen können sich negativ auf die Fondsgesellschaft auswirken.

Liquiditätsrisiken

Aufgrund des Umstandes, dass ein Großteil des vorhandenen Kapitals mittelbar in Immobilien investiert ist und ein zeitnaher Verkauf sich oft schwierig gestaltet, besteht das Risiko, dass die Fondsgesellschaft bei unvorhersehbaren und nicht kalkulierbaren eintretenden Zahlungsverpflichtungen diesen mangels vorhandener Liquidität nicht nachkommen kann. Der Einsatz von Derivaten kann sich negativ auf die Fondsgesellschaft auswirken.

Blind-Pool-Risiken

Es sind keine konkreten Anlageobjekte vorhanden. Der Investor kann sich also im Zeitpunkt seines Investments kein eindeutiges Bild über die Anlageobjekte und die hieraus möglicherweise resultierenden Risiken machen.

Totalverlustrisiko

Es besteht das Risiko des vollständigen Verlustes des Beteiligungsbetrags inklusive Ausgabeaufschlag. Dem Anleger können individuell zusätzliche Vermögensnachteile entstehen, z.B. durch Kosten für Steuerzahlungen oder aus einer möglichen persönlichen Fremdfinanzierung.

Beteiligungsobjekt (zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung)

Bei Auflegung des AIF steht noch nicht abschließend fest, in welche konkreten Vermögensgegenstände der AIF investieren wird (Blind-Pool-Konzept). Die KVG wird im jeweils aktuellen Jahresbericht für den AIF und in der sog. Produktinformation über den konkreten Stand der Umsetzung der Anlagepolitik, also über die erreichte Portfoliozusammensetzung und damit über die Realisierung der Anlageziele berichten.

Anlageziel des AIF ist es, Mieterträge und Erträge aus der späteren Veräußerung der mittelbar gehaltenen Immobilien bzw. Gesellschaftsanteile im Rahmen der Fondsabwicklung zu erzielen. Die Erträge werden entsprechend den gesellschaftsvertraglichen Regelungen verwendet. Sofern die Liquidität hierfür ausreicht, sollen sie an die Anleger ausgezahlt werden.

Der AIF beabsichtigt zu diesem Zweck, indirekt ein nach dem Grundsatz der Risikomischung zusammengesetztes Immobilienportfolio unter Beachtung folgender Anlagegrenzen aufzubauen:

  • Mindestens 45% des investierten Kapitals werden indirekt in Wohnimmobilien angelegt
  • Mindestens 15% des investierten Kapitals werden indirekt in Gewerbeimmobilien vom Typ Büro, Handwerksbetriebe und Handel angelegt

Innerhalb dieser Anlagegrenzen werden die folgenden Investitionskriterien beachtet:

  • Es wird indirekt in den Regionen Nordbayern (Oberfranken, Mittelfranken, Unterfranken) oder in den Bundesländern Thüringen und Sachsen belegene Immobilien investiert
  • Es wird indirekt in Immobilien mit einem jeweiligen Verkehrswert von bis zu 50 Mio. Euro angelegt
  • Es wird in Gesellschaften mit einer Bilanzsumme von min. 1,0 Mio. Euro investiert
  • Es wird in Gesellschaften investiert, die nicht länger als zehn Jahre am Markt tätig sind

Diese Informationen dienen Werbezwecken. Maßgeblich für die Angebote ist ausschließlich der Verkaufsprospekt der hier dargestellten Vermögensanlagen, der auch Hinweise zu den Risiken enthält. Der Inhalt dieser Internetpräsenz wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen kann keine Gewähr übernommen werden. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für die Zukunft.

Datenberechnung:
Bei der Berechnung einiger spezifischer Kennzahlen wie Eigenkapitalanteil und Substanzquote haben wir versucht, die Investments annähernd gleich zu betrachten. Die Substanzquote und den Eigenkapitalanteil haben wir generell ohne AGIO berechnet. Auch haben wir die Liquiditätsreserve nicht mit eingerechnet, sondern nur den reinen Substanzwert der Investition (bei einer Liquiditätsreserve von über 2 % haben wir das gekennzeichnet). Daher können diese Werte von den Prospektangaben abweichen. Wir übernehmen keine Gewähr über die Richtigkeit und bitten Sie, uns über eventuelle Fehler zu informieren.

1) Die dargestellten Werte sind ein Prognosewert (vor Steuern) laut Emissionsprospekt. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

2) Die Schmidtner GmbH bietet Ihnen die Möglichkeit, bei den meisten Publikums-AIF/Beteiligungen das Agio komplett zu erstatten. Bei einigen wenigen Produkten ist die Zustimmung des Emissionshauses Voraussetzung. Für genaue Konditionen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch (040 - 325 07 14 - 0) oder per E-Mail.

3) Bei diesen Produkten ist eine Streichung des AGIOs nicht möglich.

4) Rendite nach IRR (Interne-Zinsfuß-Methode)

© 2021 Schmidtner GmbH