ZBI Regiofonds Wohnen

Investitionen mit ZBI in Wohnimmobilien-Sachwerte aus der Metropolregion Nürnberg

Hier geht es zu den aktuellen Immobilienfonds von ZBI

ZBI Regiofonds Wohnen
Geschlossen
Produktklasse Alternativer Investmentfonds
Emissionshaus ZBI
Emissionstyp Immobilienfonds, AIF
Kategorie Inland, Wohnen
Laufzeit 12 Jahre
Mindestbeteiligung 10.000 EUR
Eigenkapitalanteil k. A.
Substanzquote k. A.
Besteuerung Vermietung & Verpachtung
Auszahlungen1) 3 - 6% p.a.
Gesamtmittelrückfluss1) 163,5%
Agio2) 5% Hinweis
Angebot geschlossen

Kurzportrait: ZBI Regiofonds Wohnen

Die Wohnungsmärkte der deutschen Metropolregionen bleiben aufgrund anhaltender hoher Nachfrage attraktiv. Zwar wird mehr gebaut, aber nicht genug, um den kräftigen Einwohnerzuwachs gerecht zu werden, wodurch sich in den letzten Jahren eine erhebliche Angebotslücke aufgebaut hat. Mit dem ZBI Regiofonds Wohnen partizipieren Sie am Erwerb von Wohnimmobilien in mittelfränkischen Metropolen und anderen nordbayrischen Städten. Zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung hat der Fonds bereits zwei Immobilien erworben.

Details: ZBI Regiofonds Wohnen

  • Publikums-AIF mit mehr Transparenz, mehr Kontrolle und mehr Sicherheit
  • Wohnungsmarkt in deutschen Metropolregionen weiterhin sehr attraktiv
  • Der Wohnimmobilienmarkt in Deutschland ist von den Turbulenzen an den Kapitalmärkten unbeeindruckt
Emittentin
ZBI Regiofonds Wohnen 1 GmbH & Co. geschlossene Investmentkommanditgesellschaft

Art
Geschlossener Publikums-AIF

KVG
ZBI Fondsmanagement AG

Verwahrstelle
Asservandum Rechtsanwalts GmbH

Fondsvolumen
20.000.000 EUR

Zeichnungskapital
k. A.

Agio

Fremdkapital
k. A.

Einkunftsart
§ 21 EStG Vermietung und Verpachtung

Risikohinweise

Die Anleger nehmen am Vermögen und Geschäftsergebnis (Gewinn und Verlust) des AIF gemäß ihrer Beteiligungsquote im Rahmen der vertraglichen Vereinbarungen teil. Die Anlage in den AIF birgt neben der Chance auf Wertsteigerung und Auszahlungen auch Verlustrisiken.

Folgende wesentliche Risiken können die Wertentwicklung des AIF und damit insbesondere das Ergebnis des Anlegers beeinträchtigen. Die beschriebenen Risiken können einzeln oder kumulativ auftreten. Bei negativer Entwicklung besteht daher das Risiko, dass der Anleger einen Totalverlust seines eingesetzten Kapitals sowie eine Verminderung seines sonstigen Vermögens bis zur Privatinsolvenz erleidet.

Platzierungsrisiko und Rückabwicklungsrisiko:

Für den Fall, dass weniger Eigenkapital platziert werden kann als geplant (20 Mio. Euro), kann die Risikostreuung nicht wie beabsichtigt umgesetzt werden. Negative Entwicklungen bei einem oder mehreren der erworbenen Objekte können sich in diesem Fall auf die wirtschaftliche Gesamtentwicklung der Fondsgesellschaft gravierend negativ auswirken. Es besteht das Risiko einer Reduzierung bzw. des Wegfalls der Auszahlung an den Anleger sowie der Verlust des eingesetzten Kapitals des Anlegers inklusive Agio. Sofern die Fondsgesellschaft mangels ausreichend eingeworbenen Kapitals nicht durchgeführt werden kann und deshalb aufzulösen ist, ist nicht gewährleistet, dass die Investoren ihre Kapitaleinlage und das Agio vollständig zurückerhalten.

Geschäftsrisiko und spezifische Risiken der Vermögensgegenstände:

Es handelt sich um eine unternehmerische Beteiligung. Der wirtschaftliche Erfolg der Investitionen des AIF und damit auch der Erfolg der Kapitalanlage des Anlegers in den AIF kann nicht vorhergesehen werden. Weder die KVG noch der AIF können Höhe und Zeitpunkte von Rückflüssen prognostizieren oder gar zusichern oder garantieren. Mehrere Faktoren bestimmen den wirtschaftlichen Erfolg der Kapitalanlage. Dies sind insbesondere die Entwicklung der jeweiligen Immobilien und Kapitalmärkte. Es besteht das Risiko, dass zum Zeitpunkt einer geplanten Investition nicht genügend den Investitionskriterien entsprechende Immobilien am Markt zur Verfügung stehen, mit der Folge, dass die Fondsmittel nicht, nicht vollständig oder erst zu einem späteren Zeitpunkt investiert werden können. Dies kann zu geringeren Einnahmen führen, was die geplanten Auszahlungen an die Investoren reduzieren würde und sich zudem negativ auf die Risikostreuung des Fonds auswirken würde. Zum Zeitpunkt der Aufstellung des hier vorliegenden Emissionsprospektes sind bis auf das vorgestellte Startportfolio (siehe Kapitel 9.6 des Verkaufsprospekts) keine weiteren konkreten Anlageobjekte vorhanden. Die Erträge des AIF können infolge von Leerständen oder zahlungsunfähigen Mietern sinken oder ausfallen. Objektstandorte können an Attraktivität verlieren, so dass nur noch geringere Mieten und Verkaufserlöse erzielbar sind. Die Instandhaltung der Immobilien kann teurer werden als geplant. Auch rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen können sich verändern und negative Auswirkungen auf den Ertrag des AIF haben.

Fremdfinanzierung:

Die Investition wird zum Teil über Fremdkapital, z.B. ein Darlehen, finanziert, das unabhängig von der Einnahmesituation des AIF zu bedienen ist. Durch die Fremdfinanzierung erhöht sich bei positiven Verlauf des Fonds dessen Rentabilität, bei negativem Verlauf führen die laufenden Zinsforderungen dazu, dass das Eigenkapital des AIF schneller aufgezehrt wird.

Insolvenzrisiko:

Der AIF kann zahlungsunfähig werden oder in Überschuldung geraten. Dies kann der Fall sein, wenn der AIF geringere Einnahmen und/oder höhere Ausgaben als erwartet zu verzeichnen hat. Die daraus folgende Insolvenz des AIF kann zum Verlust der Einlage des Anlegers führen, da der AIF keinem Einlagensicherungssystem angehört.

Allgemeines Haftungsrisiko:

Anleger, die als Treugeber beteiligt sind, haften gegenüber den Gläubigern des AIF zwar nicht unmittelbar. Sie sind durch ihre Ausgleichsverpflichtung gegenüber dem Treuhänder Kommanditisten, welche in Höhe ihrer im Handelsregister eingetragenen Haftsumme gegenüber Gläubigern des AIF haften, jedoch wirtschaftlich gleichgestellt und haften somit indirekt. Die Haftsumme entspricht 10 % der Einlage (ohne Agio). Hat der Anleger seine Einlage mindestens in Höhe dieser Haftsumme geleistet, ist seine persönliche Haftung ausgeschlossen.

Eingeschränkte Handelbarkeit:

Eine Veräußerung des Anteils durch den Anleger ist zwar grundsätzlich möglich, insbesondere über sog. Zweimarktplattformen. Aufgrund deren geringer Handelsvolumina und der Zustimmungsbedürftigkeit der Fondsgesellschaft zum Verkauf ist ein Verkauf jedoch nicht sichergestellt.

Aufgrund der Konzeption des AIF als Semi-Blind-Pool ist das Ergebnis des AIF von den noch zu tätigenden Investitionen abhängig.

Da der Anleger mit dieser unternehmerischen Beteiligung ein langfristiges Engagement eingeht, sollten in die Anlageentscheidung alle in Betracht kommenden Risiken einbezogen werden, die an dieser Stelle nicht vollständig und abschließend erläutert werden können. Eine ausführliche Darstellung der Risiken ist ausschließlich dem Verkaufsprospekt unter Abschnitt 10 zu entnehmen.

Beteiligungsobjekt (zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung)

Gegenstand des ZBI Regiofonds Wohnen ist die Beteiligung am unternehmerischen Erfolg eines auf Mietenerzielung ausgerichteten Immobilienportfolios. Sie als Anleger können sich mittelbar als Treugeberkommanditist am ZBI Regiofonds Wohnen mit Sitz in Erlangen beteiligen.

Der ZBI Regiofonds Wohnen wird gemäß den aufgestellten Investitionskriterien und Anlagegrenzen Wohnimmobilien und/oder Gewerbeimmobilien erwerben. Der Schwerpunkt der zu erwerbenden Immobilien wird im Bereich der Wohnimmobilien liegen und mindestens 75% betragen. Immobilien, die vom ZBI Regiofonds Wohnen erworben werden, sollen nach einer prognostizierten durchschnittlichen Haltedauer von mindestens zehn Jahren im Rahmen der Fondsabwicklung wieder veräußert werden. Die mit dem Immobilienverkauf erzielten Gewinne tragen zum operativen Ergebnis des Fonds bei. Die Anzahl der zu erwerbenden Immobilien ist noch nicht bekannt. Die Gesellschaft erzielt Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung und Zinseinnahmen durch Verzinsung freier Liquidität.

Neben dem nachstehend beschriebenen Startportfolio, welches die Fondsgesellschaft bereits erworben hat, stehen zum Zeitpunkt der Prospekterstellung die weiteren Investitionsobjekte noch nicht fest. Beim Semi-Blind-Pool sind (anders als bei einem Blind-Pool) die Investitionskriterien für den Erwerb von Vermögensgegenständen in den Anlagebedingungen verbindlich festgelegt.

Startportfolio

Zum Zeitpunkt der Aufstellung dieses Verkaufsprospekts hat der ZBI Regiofonds Wohnen bereits zwei Immobilien erworben:

  • Schwabacher Straße 69, Ecke Amalienstraße 17 in 90763 Fürth
    Das Grundstück mit der Flurstücknummer 1195/22 hat eine Größe von ca. 360 mC. Das Gebäude verfügt über ca. 1.058 mC Nutzfläche, wovon ca. 920 mC auf 13 Wohneinheiten und ca. 138 mC auf zwei Gewerbeeinheiten entfallen. Es ist frei von Lasten und Beschränkungen. Der Kaufpreis betrug 820.000 EUR
  • Moststraße 25 in 90762 Fürth
    Das Grundstück mit der Flurstücknummer 670/16 hat eine Größe von ca. 580 mC. Derzeit verfügt das Fondsobjekt über ca. 1.466 mC Nutzfläche, aufgeteilt auf ca. 115 mC Kellerfläche, ca. 481 mC Wohnfläche, ca. 370 mC Einzelhandelsfläche und ca. 500 mC Bürofläche welche sich in 5 Wohneinheiten und 4 Gewerbeeinheiten aufteilen. Es ist durch die Eintragung eines Sanierungsverfahrens (Bahnhofsplatz und Hallplatz – SG XII) belastet. Der Kaufpreis betrug 1,01 Mio. EUR

Die Objekte wurden von der ZBI Regiofonds Wohnen auf die ZBI R101 GmbH & Co. KG, eine 100%ige Objekttochtergesellschaft übertragen.

Diese Informationen dienen Werbezwecken. Maßgeblich für die Angebote ist ausschließlich der Verkaufsprospekt der hier dargestellten Vermögensanlagen, der auch Hinweise zu den Risiken enthält. Der Inhalt dieser Internetpräsenz wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen kann keine Gewähr übernommen werden. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für die Zukunft.

Datenberechnung:
Bei der Berechnung einiger spezifischer Kennzahlen wie Eigenkapitalanteil und Substanzquote haben wir versucht, die Investments annähernd gleich zu betrachten. Die Substanzquote und den Eigenkapitalanteil haben wir generell ohne AGIO berechnet. Auch haben wir die Liquiditätsreserve nicht mit eingerechnet, sondern nur den reinen Substanzwert der Investition (bei einer Liquiditätsreserve von über 2 % haben wir das gekennzeichnet). Daher können diese Werte von den Prospektangaben abweichen. Wir übernehmen keine Gewähr über die Richtigkeit und bitten Sie, uns über eventuelle Fehler zu informieren.

1) Die dargestellten Werte sind ein Prognosewert (vor Steuern) laut Emissionsprospekt. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

2) Die Schmidtner GmbH bietet Ihnen die Möglichkeit, bei den meisten Publikums-AIF/Beteiligungen das Agio komplett zu erstatten. Bei einigen wenigen Produkten ist die Zustimmung des Emissionshauses Voraussetzung. Für genaue Konditionen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch (040 - 325 07 14 - 0) oder per E-Mail.

3) Bei diesen Produkten ist eine Streichung des AGIOs nicht möglich.

4) Rendite nach IRR (Interne-Zinsfuß-Methode)

© 2021 Schmidtner GmbH