HMW MIG Fonds 16

HMW MIG Fonds 16: Der Venture Capital Fonds für Privatanleger

Hier geht es zu den aktuellen Fonds von HMW

HMW MIG Fonds 16
Geschlossen
Produktklasse Alternativer Investmentfonds
Emissionshaus HMW Emissionshaus AG
Emissionstyp Private Equity, AIF
Kategorie Unternehmensbeteiligung
Laufzeit 12 Jahre
Mindestbeteiligung 5.000 EUR
Eigenkapitalanteil 100%
Substanzquote 86,87%
Besteuerung Gewerbebetrieb
Auszahlungen1) k. A.
Gesamtmittelrückfluss1) k. A.
Agio 5% Hinweis
Angebot geschlossen

Kurzportrait: HMW MIG Fonds 16

Venture Capital ist ein Kapitalmarkt, der bislang nur sehr vermögenden Investoren vorbehalten war. Der HMW MIG Fonds 16 eröffnet Ihnen als Privatanleger die Möglichkeit, von dieser chancenreichen Investitionsmöglichkeit zu profitieren. Der MIG Fonds 16 investiert Kapital in junge, innovative Unternehmen mit einem deutlichen Alleinstellungsmerkmal – aktiv gemanagt und breit diversifiziert. Die Entwicklung neuartiger Produkte oder bahnbrechender Technologien in Wachstumsmärkten wird so in den Beteiligungsunternehmen finanziert – im Schwerpunkt in Deutschland, aber auch auf dem gesamten Europäischen Markt. MIG Fonds und ihre Anleger gestalten den Wandel mit.

Details: HMW MIG Fonds 16

Vorteile

  • Die neue Generation alternativer Investment Fonds für Privatanleger
  • Investition in junge, innovative Unternehmen mit einem deutlichen Alleinstellungsmerkmal
  • Mehr als 60.000 Kunden lassen bereits über 1 Mrd. EUR in den MIG Fonds aktiv managen

Beteiligungsobjekt (zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung)

Der MIG Fonds 16 verwendet das für Investitionen zur Verfügung stehende Anlegerkapital dafür, Beteiligungen an nicht börsennotierten Unternehmen, im Regelfall Kapitalgesellschaften, zu erwerben. Zielunternehmen sind junge, innovative Unternehmen, die die Investitionen der Fondsgesellschaft zur Finanzierung von Forschung und Entwicklung, zur Markteinführung ihrer Produkte oder zu deren Vertrieb benötigen.

Die aktuellen Beteiligungsunternehmen

APK
Informations-/ Kommunikationstechnologie

Kunststoffverpackungsabfall ist das Problem unserer Zeit. Von 80 Mio. Tonnen jährlich weltweit wird nur ein Bruchteil einer Wiederverwendung durch Recycling zugeführt, auch weil bislang Technologien hierzu fehlten. APK betreibt am Standort Merseburg APK zwei Recyclinganlagen für verschiedene Kunststoffabfallströme. Mit ihrer Newcycling®-Technologie trennt APK Kunststoffabfälle sortenrein und entfernt dabei auch vielfälgtige Farbstoffe, Additive und organische Kontaminationen. Zusammen mit namhaften Industriepartnern befinden sich bereits weitere Anlagen zur globalen Skalierung der Technologie in Planung.

NavVis
Informations-/ Kommunikationstechnologie

NavVis baut Brücken zwischen der realen und der digitalen Welt und ermöglicht es Dienstleistern und Unternehmen, die gebaute Umgebung als fotorealistische digitale Zwillinge zu erfassen und gemeinsam zu nutzen. Die SLAM-basierten mobilen 3D-Vermessungssysteme erzeugen in kürzester Zeit skalierende und qualitativ hochwertige Daten mit einer Genauigkeit auf dem gewohnten Niveau der Vermessungsbranche. Mit NavVis' Lösungen für die digitale Fabrik sind die Benutzer in der Lage, bessere betriebliche Entscheidungen zu treffen, die roduktivität zu steigern, Geschäftsprozesse zu rationalisieren und die Rentabilität zu verbessern.

iOmx Therapeutics
Entwicklung eines systematischen genetischen Hochdurchsatz-Screening-Ansatz namens iOTarg

iOmx Therapeutics konzentriert sich auf die Entwicklung von First-in-Class-Krebstherapeutika, die neuartige Immun-Checkpoint-Modulatoren auf Tumorzellen adressieren. Durch systematisches Screening menschlicher Tumorzellen hat das Unternehmen bereits eine Reihe neuartiger Targets identifiziert und deren Wirkungsweise analysiert.

Creative Balloons
Herstellung von ultradünnen Polyurethan-Ballons für Anwendungen in der Medizintechnik

Creative Balloons forscht seit mehr als 13 Jahren an der Herstellung von ultradünnen Ballons aus Polyurethan (PUR) für Anwendungen in der Medizintechnik. Solche Ballons ermöglichen eine einzigartige Kombination aus mechanischer Robustheit und Formtreue, maximaler Dichtungsfähigkeit und Tragekomfort. Damit erschließen sie ein ganzes Portfolio an High-Performance-Kathetern für die Intensivmedizin. Die verbesserte Patientenversorgung durch die Nutzung der innovativen Ballons des Unternehmens führt zu medizinischen Vorteilen, verbesserter Hygiene und entlastet die Arbeit des Pflegepersonals erheblich. Das erste in Deutschland bereits vermarktete System hyghtec® wird bereits sehr erfolgreich bei der Behandlung von Intensivpatienten eingesetzt.

German Bionic
Automatisierungstechnik-/ Robotik

German Bionic entwickelt und fertigt Exoskelette für den Einsatz in der industriellen Produktion. Dabei geht es um tragbare Roboter, die die Bewegungen des Trägers unterstützen oder verstärken, indem sie durch kleine Servomotoren angetrieben werden. Höchsteffizient und innovativ: Bei der Herstellung seiner neuesten Flaggschiff-Produktreihe „Cray X“ setzt German Bionic ausschließlich auf carbonfaserverstärkten Kunststoff (CFK). Dabei spart der deutsche Exoskelett-Pionier über 50 Prozent Gewicht am entwickelten Hauptträger ein.

innateras
innateras innovative Chiparchitektur ermöglicht den Einsatz von Künstlicher Intelligenz dort, wo zuvor komplette Rechenzentren nötig waren

innatera entwickelt eine äußerst energieeffiziente Chiparchitektur, den „Bionic Signal Processor“, um Künstliche Intelligenz (KI) Anwendungen in batteriebetriebenen Mobilgeräten verfügbar zu machen. Damit können z.B. Sprachassistenten wie Amazons Alexa oder Apples Siri lokal ohne Internetverbindung und mit deutlich reduziertem Stromverbrauch eingesetzt werden. Neben der Spracherkennung werden aber auch Anwendungen wie Gestenerkennung für berührungslose Gerätesteuerung, die Erkennung von Anomalien in Vitalparametern wie dem Herzschlag, oder sogar die Erkennung der dreidimensionalen Umgebung für das autonome Fahren ermöglicht.

Konux
Innovative Sensorlösungen für die Industrie 4.0

KONUX bietet industrielle IoT-Lösungen. Sie kombinieren smarte Sensoren, Datenfusion und KI-basierte Analytik, um die Verfügbarkeit von Anlagen zu erhöhen und Instandhaltung besser planbar zu machen. Das Münchner Startup wurde 2014 gegründet und hat seine Wurzeln in den Laboren der TU München. Konux - Individualisierte, vertikale IoT Lösungen, die smarte Sensoren mit Datenanalysesoftware verbinden.

Zadient Technologies
Hersteller von Siliziumkarbid (SiC), ein Basismaterial für Leistungshalbleiter, das unter anderem im stark wachsenden Markt der Elektrofahrzeuge eingesetzt wird

Herstellung von polykristallinen SiC-Material aus Silizium und Kohlenstoff. Daraus in einem weiteren Schritt: Herstellung von SiC-Boules, d.h. monokristalline Zylindern, z.B. 150 mm im Durchmesser und 25 mm hoch. Der nächste Schritt in der Verarbeitungskette ist das Abspalten von dünnen Scheiben, z.B. 0,35 mm dick, aus diesen Zylindern. Die frühere MIG Fonds Portfoliofirma Siltectra war darin spezialisiert. Danach geht es in die Halbleiterfabrik, z.B. bei Infineon, wo Transistoren und andere Bauelemente auf die Scheiben aufgebracht werden. Die Herstellung soll besonders kosteneffizient und defekt-arm sein. Die Seed-Runde finanziert die Ausentwicklung der Technologie und den Markteintritt.

NeraCare
Neracare entwickelt und vertreibt einen Gentest, mit dessen Ergebnis Ärzte das Risiko einschätzen können, dass ein Hautkrebspatient einen Rückfall erleidet. Damit können sie wichtige Therapieentscheidungen informiert treffen

Etablierte Verfahren zur Klassifikation des schwarzen Hautkrebses erlauben keine zuverlässige Prognose des Rückfallrisikos nach erfolgreicher operativer Tumorentfernung. Deshalb sind Patienten in scheinbar fortgeschrittenem Stadium häufig überversorgt, Patienten in unauffälligem, frühem Stadium häufig unterversorgt. Neracares MelaGenix®-Test kann nach einer Melanomdiagnose erstmals die drängendsten Fragen beantworten: Wie gefährlich ist das Melanom? Ist nach der Operation eine medikamentöse Therapie erforderlich? Ist der Patient ausreichend vor einem Rückfall geschützt? Damit erspart MelaGenix® Patienten mit risikoarmen Tumoren unnötige Arzneimitteltherapien, identifiziert aber gleichzeitig Patienten mit unauffälligen, aber risikoreichen und daher behandlungsbedürftigen Tumoren.

Temedica
Digital Health

Gestartet in 2016 entwickelt das Münchener eHealth-Startup Temedica (MIG Fonds 2, 8, 10, 12, 16) digitale Therapiebegleiter in Form von Smartphone-Apps, die sich an Patienten zur Unterstützung ihres Heilungsverlaufs und zur Sicherstellung einer nachhaltigen medizinischen Versorgung richten. Der Schlüssel: Nach dem im November 2019 verabschiedeten Digitale-Versorgungs-Gesetz (DVG) können Ärzte Gesundheits-Apps künftig auch verschreiben. Bis heute hat das Unternehmen unter anderem die Produkte pelvina (für einen starken Beckenboden), Mineo (für einen starken Rücken) und Waya (für gesunde Ernährungs- und Bewegungsabläufe) entwickelt.

An der Finanzierung in Höhe von 17 Mio. EUR partizipieren neben bestehenden Gesellschaftern wie Bernd Wendeln und G+J Digital Ventures zudem Santo Venture Capital und Salvia als Neuinvestoren.

wealthpilot
Informations-/ Kommunikationstechnologie

wealthpilot, das Fintech-Unternehmen mit Sitz in München und Graz wurde im Jahre 2017 gegründet und verwaltet bereits knapp 17,5 Mrd. EUR an Assets auf der Software-as-a-Service-Plattform, die sich auf insgesamt rund 5.000 Nutzer im gesamten DACH Raum verteilt. Das Fintech hat sich zum Ziel gesetzt, Vermögensberatern eine ideale Symbiose aus digitaler und persönlicher Vermögensberatung zu ermöglichen, mit der Datensicherheit als oberste Priorität, sowie der Datenhoheit, die beim Endkunden liegt.

Die MIG Fonds 14 und 16 beteiligen sich mit insgesamt 1,9 Mio. EUR. Die beiden MIG Fonds investieren jeweils 950.000 EUR. Die Gesamtgröße der A-Runde beträgt 4,9 Mio. EUR. Das MIG Management freut sich sowohl über die Zusammenarbeit mit dem neuen Portfoliounternehmen als auch den Altinvestoren wie Bayern Kapital und sieht großes Potenzial für wealthpilot.

Anleger haben bei HMW erstmals die Möglichkeit entweder eine Einmalanlage oder ein Teilzahlungsmodell mit Capital Calls zu wählen.

Diese Informationen dienen Werbezwecken. Maßgeblich für die Angebote ist ausschließlich der Verkaufsprospekt der hier dargestellten Vermögensanlagen, der auch Hinweise zu den Risiken enthält. Der Inhalt dieser Internetpräsenz wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen kann keine Gewähr übernommen werden. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für die Zukunft.

Datenberechnung:
Bei der Berechnung einiger spezifischer Kennzahlen wie Eigenkapitalanteil und Substanzquote haben wir versucht, die Investments annähernd gleich zu betrachten. Die Substanzquote und den Eigenkapitalanteil haben wir generell ohne AGIO berechnet. In den Substanzwert wurde die Liquiditätsreserve eingerechnet. Daher können diese Werte von den Prospektangaben abweichen. Wir übernehmen keine Gewähr über die Richtigkeit der Angaben und bitten Sie, uns über eventuelle Fehler zu informieren.

1) Die dargestellten Werte sind ein Prognosewert (vor Steuern) laut Emissionsprospekt. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

2) Die Schmidtner GmbH bietet Ihnen die Möglichkeit, bei den meisten Publikums-AIF/Beteiligungen das Agio komplett zu erstatten. Bei einigen wenigen Produkten ist die Zustimmung des Emissionshauses Voraussetzung. Für genaue Konditionen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch (040 - 325 07 14 - 0) oder per E-Mail.

3) Bei diesen Produkten ist eine Streichung des AGIOs nicht möglich.

4) Rendite nach IRR (Interne-Zinsfuß-Methode)

© 2022 Schmidtner GmbH