HTB Strategische Handelsimmobilie Plus Nr. 4

Beteiligung an kernsanierter Einzelhandelsimmobilie mit Tradition und starken Ankermietern

Hier geht es zu den aktuellen Fonds von HTB

HTB Strategische Handelsimmobilie Plus Nr. 4
Geschlossen
Produktklasse Alternativer Investmentfonds
Emissionshaus HTB
Emissionstyp Immobilienfonds, AIF
Kategorie Inland, Gewerbe
Laufzeit 10 Jahre
Mindestbeteiligung 20.000 EUR
Eigenkapitalanteil 50,64%
Substanzquote 94,25%
Besteuerung Vermietung & Verpachtung
Auszahlungen1) 5 - 6% p.a.
Gesamtmittelrückfluss1) 177%
Agio2) 5% Hinweis

Kurzportrait: HTB Strategische Handelsimmobilie Plus Nr. 4

Mit dem SHP 4 führt die HTB Gruppe das Erfolgskonzept der Produktreihe „Strategische Handelsimmobilie Plus“ (SHP) fort. Sie beteiligen sich an dem Lebensmittel-Nahversorgungs- und Medizinischen Zentrum "Alte Spinnerei", einer 2007 kernsanierten Traditionsimmobilie im Herzen von Bayreuth. Die vollvermietete Multi-Tenant-Gewerbeimmobilie liegt zentral und beherbergt bonitätsstarke Ankermieter wie REWE, Netto und BARMER GEK. Neben der attraktiven Immobilie mit gutem Standort und dem diversifizierten Mieter- und Branchenmix zählen auch die vierteljährlichen Auszahlungen von bis zu 6% p.a. zu den großen Pluspunkten dieser Beteiligung.

Details: HTB Strategische Handelsimmobilie Plus Nr. 4

  • Investition in eine denkmalgeschützte und sanierte Gewerbeimmobilie
  • Breite Risikostreuung durch Mieter- und Branchenmix
  • Bonitätsstarke Ankermieter wie REWE, Netto und Barmer GEK
  • Langfristige indexierte Mietverträge
  • Quartalsweise Auszahlungen von bis zu 6% p.a.

Die Eckdaten

Emittentin
HTB Strategische Handelsimmobilie Plus Nr. 4 geschlossene Investment GmbH & Co. KG

Art
Geschlossener Publikums-AIF

KVG
HTB Hanseatische Fondshaus GmbH

Verwahrstelle
BLS Revisions- und Treuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Fondsvolumen
31.580.000 EUR

Zeichnungskapital
15.600.000 EUR

Agio
780.000 EUR

Fremdkapital
15.200.000 EUR

Einkunftsart
§ 21 EStG Vermietung & Verpachtung

Beteiligungsobjekt (zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung)

Die denkmalgeschützte und bedeutsame „Alte Spinnerei“ verfügt über eine Mietfläche von insgesamt rund 14.206 qm und befindet sich auf einem 20.093 qm großen Areal mit rund 340 Parkplätzen. Ankermieter sind die bonitätsstarken Einzelhandelsunternehmen REWE und Netto sowie die gesetzliche Krankenkasse BARMER GEK. Darüber hinaus beherbergt das Objekt viele hochspezialisierte Ärzte, so dass sich der Standort als ambulantes Versorgungszentrum von überregionaler Bedeutung etabliert hat.

Das Grundstück (mit Sondergebietsausweisung) liegt in einem Gewerbegebiet am nördlichen Rand der Innenstadt, ca. 900 m von der Fußgängerzone entfernt. Der Standort verfügt aufgrund der Lage über eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Mit dem Pkw ist das an der gleichnamigen Straße (Spinnereistr. 7, 9, 11, 13) gelegene Nahversorgungs- und Medizinische Zentrum - die „Alte Spinnerei“ – durch die Verbindungsstraße Nordring von Nord-Osten, über die Gutenbergstraße/Casselmannstraße vom Süden und über die Kulmbacher Straße von Westen sehr gut erreichbar. Die Entfernung zu den Bundesstraßen B85 und B2 beträgt ca. 1 km, zur Autobahn A9, Anschlussstelle Bayreuth Süd ca. 4 km.

In dem etablierten Gewerbegebiet befindet sich weiterhin TÜV SÜD, dm (Drogerie), Media Markt (Elektronik), Techniker Krankenkasse, Hagebau (Baumarkt) sowie ein Baustoffhandel, eine Waschstraße und eine Bäckerei.

Aktuelles zur HTB Strategische Handelsimmobilie Plus Nr. 4

11.08.2015 HTB Strategische Handelsimmobilie Plus Nr. 4 vorzeitig vollplatziert

Risikohinweise

Mit einer Investition in den AIF sind neben der Chance auf Wertsteigerungen und Ausschüttungen auch Risiken verbunden. Der Anleger geht mit dieser unternehmerischen Beteiligung ein langfristiges Engagement ein und partizipiert am Vermögen und Geschäftsergebnis (Gewinn und Verlust) des AIF gemäß seiner Beteiligungsquote im Rahmen der vertraglichen Vereinbarungen. Die nachfolgend aufgeführten Risiken, die einzeln aber auch kumuliert auftreten können, können die Wertentwicklung des AIF und damit auch das Ergebnis des Anlegers beeinträchtigen. Bei negativer Entwicklung besteht für den Anleger das Risiko, dass er einen Totalverlust seines eingesetzten Kapitals sowie einer Verminderung seines sonstigen Vermögens erleidet (Maximalrisiko). Die Beteiligung an dieser Anlage ist daher nur im Rahmen einer Beimischung in ein Anlageportfolio geeignet. Einzelheiten zu den wesentlichen Risiken des AIF befinden sich im Verkaufsprospekt auf den Seiten 8ff.

Geschäftsrisiko:

Der wirtschaftliche Erfolg der Investitionen des AIF und damit auch der Erfolg der Kapitalanlage des Anlegers hängt von einer Vielzahl von Einflussgrößen ab und kann daher nicht vorhergesehen werden. Weder die KVG noch der AIF können Höhe und Zeitpunkt von Rückflüssen zusichern oder garantieren. Insbesondere die Entwicklung der Immobilienmärkte im Allgemeinen sowie die spezielle Entwicklung der erworbenen Immobilien (z. B. Vermietungssituation, Instandhaltungskosten, Standortentwicklung) haben Einfluss auf die Wertentwicklung und die Erträge des AIF. Auch eine etwaige Änderung der rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen kann sich negativ auf den AIF auswirken.

Fremdfinanzierung:

Die Investitionen des AIF bzw. ggf. der Objektgesellschaften werden konzeptionsgemäß zum Teil mit Krediten finanziert. Diese sind unabhängig von der Einnahmesituation des AIF bzw. der Objektgesellschaften zu bedienen. Bei negativem Verlauf führt dies dazu, dass das Eigenkapital des AIF schneller aufgezehrt wird. Außerdem wirken sich Wertschwankungen der Anlageobjekte stärker auf den Wert der Beteiligung aus (Hebeleffekt).

Insolvenzrisiko/fehlende Einlagensicherung:

Der AIF kann zahlungsunfähig werden oder in Überschuldung geraten. Dies kann der Fall sein, wenn der AIF geringere Einnahmen und/oder höhere Ausgaben als erwartet zu verrechnen hat. Die daraus folgende Insolvenz des AIF kann zum Verlust der Einlage des Anlegers führen, da der AIF keinem Einlagensicherungssystem angehört.

Allgemeines Haftungsrisiko:

Anleger, die sich als Kommanditisten im Handelsregister eintragen lassen, haften gegenüber Gläubigern des AIF in Höhe ihrer im Handelsregister eingetragenen Haftsumme von 0,1% der Einlage (ohne Agio). Anleger, die als Treugeber beteiligt sind, haften mittelbar gegenüber der Treuhänderin. Hat der Anleger seine Einlage mindestens in Höhe der Haftsumme geleistet, ist seine persönliche Haftung ausgeschlossen. Ein Aufleben der Haftung erfolgt, sofern Auszahlungen des AIF an den Anleger vorgenommen werden und diese nicht durch entsprechende Gewinne gedeckt sind. Damit erfolgt eine Einlagenrückgewähr, die unter Umständen dazu führt, dass die Einlage unter die eingetragene Haftsumme sinkt. Die Haftung bleibt auf die Höhe der Haftsumme begrenzt.

Eingeschränkte Fungibilität:

Eine Rückgabe von Anteilen ist nicht möglich. Eine Veräußerung der Beteiligung darf nur mit Zustimmung der geschäftsführenden Kommanditistin erfolgen. Das Handelsvolumen und die Anzahl der Marktteilnehmer am Zweitmarkt für geschlossene AIF sind nicht mit anderen Märkten, wie z. B. dem Aktienmarkt, vergleichbar. Es besteht somit das Risiko, dass bei einem Veräußerungswunsch kein Erwerber gefunden werden kann. Ferner besteht die Möglichkeit, dass aufgrund eines geringen Veräußerungspreises ein Verkauf nur mit einem Verlust erfolgen kann.

Angebot geschlossen

Diese Informationen dienen Werbezwecken. Maßgeblich für die Angebote ist ausschließlich der Verkaufsprospekt der hier dargestellten Vermögensanlagen, der auch Hinweise zu den Risiken enthält. Der Inhalt dieser Internetpräsenz wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen kann keine Gewähr übernommen werden. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für die Zukunft.

Datenberechnung:
Bei der Berechnung einiger spezifischer Kennzahlen wie Eigenkapitalanteil und Substanzquote haben wir versucht, die Investments annähernd gleich zu betrachten. Die Substanzquote und den Eigenkapitalanteil haben wir generell ohne AGIO berechnet. Auch haben wir die Liquiditätsreserve nicht mit eingerechnet, sondern nur den reinen Substanzwert der Investition (bei einer Liquiditätsreserve von über 2 % haben wir das gekennzeichnet). Daher können diese Werte von den Prospektangaben abweichen. Wir übernehmen keine Gewähr über die Richtigkeit und bitten Sie, uns über eventuelle Fehler zu informieren.

1) Die dargestellten Werte sind ein Prognosewert (vor Steuern) laut Emissionsprospekt. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

2) Die Schmidtner GmbH bietet Ihnen die Möglichkeit, bei den meisten Publikums-AIF/Beteiligungen das Agio komplett zu erstatten. Bei einigen wenigen Produkten ist die Zustimmung des Emissionshauses Voraussetzung. Für genaue Konditionen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch (040 - 325 07 14 - 0) oder per E-Mail.

3) Bei diesen Produkten ist eine Streichung des AGIOs nicht möglich.

4) Rendite nach IRR (Interne-Zinsfuß-Methode)

© 2021 Schmidtner GmbH