PROJECT Wohnen 15 - Ansparfonds

Immobilienbeteiligung an Projektentwicklungen in deutschen Metropolen als Ansparvariante beim Fondsinitiator des Jahres 2014

Project Wohnen 15 Ansparfonds
Geschlossen
Produktklasse Alternativer Investmentfonds
Emissionshaus PROJECT Fonds
Emissionstyp Immobilienfonds, AIF
Kategorie Inland, Wohnen
Laufzeit 14 Jahre
Mindestbeteiligung 10.140 EUR
Eigenkapitalanteil 100%
Substanzquote 90,11%
Besteuerung Gewerbebetrieb
Auszahlungen1) thesaurierend bis 2029
Gesamtmittelrückfluss1) 162% (Mid-Case)
Agio2) 5% Hinweis
Angebot geschlossen

Kurzportrait: Project Wohnen 15 Ansparfonds

Mit dem Project Wohnen 15 haben Sie die Möglichkeit, sich mit monatlichen Ratenzahlungen an den Chancen von Wohnprojekten in den Bereichen Neubau und Sanierung in den fünf deutschen Metropolregionen Berlin, Frankfurt, Hamburg, Nürnberg und München zu beteiligen. Damit ergänzt die erfahrene PROJECT Gruppe als erster Anbieter seine erfolgreiche Einmalanlage „Wohnen 14“ um eine 12-jährige Ansparvariante. Eine breite Streuung in mindestens 10 Objekte sorgt auch bei dieser Beteiligungsvariante für zusätzliche Sicherheit. Das reine Eigenkapitalprinzip ist bei PROJECT bereits Standard und erhöht die Stabilität durch ein bankenunabhängiges Fondsmanagement.

Details: Project Wohnen 15 Ansparfonds

  • Reiner Eigenkapitalfonds
  • Hohe Risikostreuung auf mindestens 10 Objekte
  • Möglichkeit zur Verkürzung der Einzahlungsdauer durch Sonderzahlungen
  • Fondskonzept verbindet Umweltschutz, wirtschaftliche Überlegungen und sozial verträgliches Handeln
  • Keine Nachschusspflicht
Emittentin
PROJECT Wohnen 15 geschlossene Investment GmbH & Co. KG mit Sitz in Bamberg, Kirschäckerstraße 25, 96052 Bamberg

Art
Geschlossener Publikums-AIF

KVG
PROJECT Investment AG

Verwahrstelle
CACEIS Bank Deutschland GmbH

Fondsvolumen
10.500.000 EUR

Zeichnungskapital
10.000.000 EUR

Agio
500.000 EUR

Fremdkapital
0,00 EUR

Einkunftsart
§ 15 EStG Gewerbebetrieb

06.07.2017 PROJECT Metropolen 17 im Vertrieb und mehr!
09.05.2017 PROJECT Metropolen 16 erhöht auf 14 Objektinvestitionen
26.04.2017 Aktuelle PROJECT-Pressemitteilungen
21.03.2017 PROJECT AIF-Immobilienfonds investieren in Potsdam
23.01.2017 PROJECT belegt Platz 1 bei AssCompact Trends Studie
19.12.2016 Dextro hebt Rating für PROJECT Wohnen 15 auf AA an
09.12.2016 European Fund Awards für WealthCap und PROJECT Investment
16.11.2016 Immobilienfonds-Profi PROJECT baut in Erding bei München
07.11.2016 Deutscher Beteiligungspreis 2016 für PROJECT
27.10.2016 PROJECT veröffentlich ihre Leistungsbilanz 2015
26.09.2016 PROJECT investiert in Hamburg, Berlin und Frankfurt
19.07.2016 PROJECT investiert wieder in Berlin
07.07.2016 Immobilienfonds-Spezialist PROJECT erzielt Halbjahres-Umsatzrekorde
18.05.2016 PROJECT realisiert sein mittlerweile 60. Immobilienobjekt
28.10.2015 PROJECT: Investitionen in Nürnberg und Leistungsbilanz 2014
14.09.2015 PROJECT Wohnen 14 und 15 erhöhen Streuungsquote
31.07.2015 PROJECT plant 93 Eigentumswohnungen in Berlin
23.07.2015 PROJECT investiert in Berlin und Erlangen
30.06.2015 PROJECT Wohnen 14 und 15 investieren 34 Mio. EUR in Berlin
16.06.2015 Hamburg: PROJECT Wohnen 14 und 15 erhöhen ihre Streuungsquote
20.05.2015 PROJECT Wohnen 14 + 15 bei 40 Mio. EUR Eigenkapital
04.05.2015 PROJECT entwickelt Stadtvillen in Berlin im Wert von 23 Mio. EUR
14.04.2015 Project Wohnen 14 und 15 investieren in Berlin und Hamburg
18.03.2015 PROJECT Gruppe setzt Erfolgsreihe mit durchschnittlich 12% p.a. fort

Risikohinweise

Die Anleger nehmen am Vermögen und Geschäftsergebnis (Gewinn und Verlust) des AIF gemäß ihrer Beteiligungsquote an dem gesamt eingezahlten Kommanditkapital des AIF im Rahmen der vertraglichen Vereinbarungen teil. Die Anlage in den AIF birgt neben der Chance auf Erträge auch Verlustrisiken. Einzelheiten zu den wesentlichen Risiken des AIF befinden sich im Verkaufsprospekt auf den Seiten 22ff.

Folgende Risiken können die Wertentwicklung des AIF und damit des Ergebnis des Anlegers beeinträchtigen. Die beschriebenen Risiken können einzeln oder kumulativ auftreten. Bei negativer Entwicklung besteht daher das Risiko, dass der Anleger einen Totalverlust seines eingesetzten Kapitals sowie eine Verminderung seines sonstigen Vermögens erleidet.

Maximalrisiko:

Das Maximalrisiko für den Anleger ist der Totalverlust des eingesetzten Kapitals und des Ausgabeaufschlags sowie aller im Zusammenhang mit dem Erwerb, der Verwaltung und der Beendigung der anlage gezahlten Kosten. für den Fall, dass der Anleger seine Beteiligung fremdfinanziert und er den Kapitaldienst beispielsweise bei ausbleibenden Rückflüssen aus der Beteiligung nicht mehr leisten kann, droht dem Anleger die Privatinsolvenz. Entsprechendes gilt für den Fall, dass die Haftung des Anlegers gegenüber den Gläubigern der Fondsgesellschaft maximal bis ur Höhe der für den Anleger in das Handelsregister eingetragenen Haftsumme wiederauflebt beziehungsweise die Treuhandkommanditistin ihm gegenüber einen entsprechenden Regressanspruch hat, weil der Anleger Auszahlungen erhalten hat und sein Kapitalkonto unter den Betrag seiner Haftsumme abgesunken ist.

Geschäftsrisiko/Spezifische Risiken der Vermögensgegenstände:

Es handelt sich um eine unternehmerische Beteiligung. Der wirtschaftliche Erfolg der Investition und damit auch der Erfolg der Anlage kann nicht vorhergesehen werden. Weder die KVG noch der AIF können Höhe und Zeitpunkt von Zuflüssen daher zusichern oder garantieren. Der wirtschaftliche Erfolg hängt von mehreren Einflussgrößen ab, insbesondere der Entwicklung des jeweiligen Marktes. Auch rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen können sich verändern und Auswirkungen auf den AIF haben. Immobilienanlagen sind aufgrund von unterschiedlichen Marktzyklen Wertschwankungen ausgesetzt. Der Wert von Immobilien, insbesondere von Immobilienentwicklungen, wird von zukünftigen Faktoren bestimmt, die nicht absolut vorhersehbar sind. Erwartete positive Ergebnisse sind daher ungewiss.

Insolvenzrisiko/Fehlende Einlagensicherung:

Der AIF kann zahlungsunfähig werden oder in Überschuldung geraten. Dies kann der Fall sein, wenn der AIF geringere Einnahmen und/oder höhere Ausgaben als erwartet zu verrechnen hat. Die daraus folgende Insolvenz des AIF kann zum Verlust der Einlage des Anlegers führen, da der AIF keinem Einlagensicherungssystem angehört.

Allgemeines Haftungsrisiko:

Anleger, die sich als Kommanditisten beteiligen, haften direkt gegenüber Gläubigern des AIF in Höhe ihrer im Handelsregister eingetragenen Haftsumme. Anleger, die als Treugeber beteiligt sind, haften nicht unmittelbar. Sie sind durch ihre Ausgleichsverpflichtung gegenüber der Treuhandkommanditistin jedoch wirtschaftlich gleichgestellt und haften somit indirekt. Die Haftsumme entspricht 1% der Einlage (ohne Ausgabeaufschlag). Hat der Anleger seine Einlage mindestens in Höhe dieser Haftsumme geleistet, ist seine persönliche Haftung ausgeschlossen. Die persönliche Haftung des Anlegers kann dann wieder aufleben, wenn Auszahlungen im Namen und für Rechnung des AIF an den Anleger vorgenommen werden, die nicht durch entsprechende Gewinne gedeckt sind und damit Teile der Einlage des Anlegers an diesen zurückgezahlt werden. Soweit dadurch die Einlage unter die eingetragene Haftsumme sinkt, haftet der Anleger bis maximal in Höhe der Haftsumme.

Eingeschränkte Handelbarkeit:

Eine Veräußerung des Anteils durch den Anleger ist grundsätzlich nur mit Wirkung zum jeweiligen Jahresende rechtlich möglich. Für geschlossene Publikums-AIF existiert kein einer Wertpapierbörse vergleichbarer Handelsplatz. Eine Veräußerung des Anteils durch den Anleger ist zwar grundsätzlich rechtlich möglich, insbesondere über sogenannte Zweitmarktplattformen. Aufgrund deren geringer Handelsvolumina und der Zustimmungsbedürftigkeit der Komplementärin zur Übertragung des Anteils ist ein Verkauf jedoch nicht sichergestellt.

Der Anleger hat kein Recht seine Beteiligung zurückzugeben. Der Anleger hat ein Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund.

Beteiligungsobjekt (zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung)

Der PROJECT Wohnen 15 beteiligt sich an Objektgesellschaften im Immobilienentwicklungsbereich. Diese Gesellschaften entwickeln bzw. sanieren und veräußern Grundstücke und Gebäude. Der Fokus liegt auf dem Erwerb von Wohnimmobilien in attraktiven Lagen mit hohem Wertschöpfungspotenzial. Es darf kein Fremdkapital aufgenommen werden, weshalb die Wohnimmobilien zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung noch nicht feststehen (Blind Pool). Allerdings sind u.a. folgende Investitionskriterien maßgeblich:

  • Alle Investitionen erfolgen ausschließlich im Bereich der Projektentwicklung mit Schwerpunkt auf Wohnimmobilien.
  • Die Investitionen dürfen nur innerhalb der abgestimmten Metropolregionen erfolgen. Als Metropolregionen in diesem Sinne gelten Regionen mit einem Einzugsbereich von mehr als 400.000 Einwohnern.
  • Die Investitionen finden in mindestens drei verschiedenen Metropolregionen statt.
  • Die Investitionen finden in mindestens zehn verschiedenen Immobilienentwicklungen statt.
  • Für alle Projektentwicklungen ist vor Ankauf eine detaillierte Due Diligence zu erstellen, die neben generellen Anforderungen auch den prognostizierten Verkaufserlös und die Renditeerwartung beinhaltet.
  • Die Aufnahme von Fremdkapital auf Fonds-, Beteiligungsgesellschaft- und Objektebene ist untersagt.

Ausschlaggebend für den Erfolg des PROJECT Wohnen 15 - Ansparfonds sind die richtige Auswahl und der günstige Einkauf durch die einzelnen Objektgesellschaften sowie das nach Realisierung der Immobilienentwicklung gehobene Potenzial der Immobilien. Zu diesem Zweck wird vor jedem Ankauf auf Grundlage einer komplexen Prüfung unter Berücksichtigung umfangreicher Kriterien die sogenannte Due Diligence durchgeführt. Die Vorauswahl aller in Frage kommenden Beteiligungsobjekte obliegt immer der PROJECT Immobilien Gruppe als Asset Manager.

Diese Informationen dienen Werbezwecken. Maßgeblich für die Angebote ist ausschließlich der Verkaufsprospekt der hier dargestellten Vermögensanlagen, der auch Hinweise zu den Risiken enthält. Der Inhalt dieser Internetpräsenz wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen kann keine Gewähr übernommen werden. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für die Zukunft.

Datenberechnung:
Bei der Berechnung einiger spezifischer Kennzahlen wie Eigenkapitalanteil und Substanzquote haben wir versucht, die Investments annähernd gleich zu betrachten. Die Substanzquote und den Eigenkapitalanteil haben wir generell ohne AGIO berechnet. Auch haben wir die Liquiditätsreserve nicht mit eingerechnet, sondern nur den reinen Substanzwert der Investition (bei einer Liquiditätsreserve von über 2 % haben wir das gekennzeichnet). Daher können diese Werte von den Prospektangaben abweichen. Wir übernehmen keine Gewähr über die Richtigkeit und bitten Sie, uns über eventuelle Fehler zu informieren.

1) Die dargestellten Werte sind ein Prognosewert (vor Steuern) laut Emissionsprospekt. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

2) Die Schmidtner GmbH bietet Ihnen die Möglichkeit, bei den meisten Publikums-AIF/Beteiligungen das Agio komplett zu erstatten. Bei einigen Produkten ist die Zustimmung des Emissionshauses Voraussetzung. Für genaue Konditionen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch (040 - 325 07 14 - 0) oder per E-Mail.

3) Bei diesen Produkten ist eine Streichung des AGIOs nicht möglich.

4) Rendite nach IRR (Interne-Zinsfuß-Methode)

Schmidtner GmbH

040 - 325 07 14 - 0

Unkomplizierter, direkter Service!